Für jedes noch so gute Messer kommt irgendwann einmal die Zeit, dass es nicht mehr die selbe hervorragende Arbeit verrichtet wie noch einige Wochen zuvor. Da bestimmte Berufsgruppen wie Köche und Jäger, sowie einige Hobbys – zum Beispiel im Outdoorbereich – auf ein funktionierendes Messer angewiesen sind, sollten sie immer darauf achten, dass sie es regelmäßig schleifen.

Unter anderem dafür eignen sich Belgische Brocken, der Naturstein, der sowohl beim Schleifen wie auch beim Abziehen von Werkzeugen genutzt werden. Belgische Brocken enthalten feinste Granate, die wegen ihres hohen Härtegrades ideal zum Schleifen sind. Unsere Redaktion hat mehrere Belgische Brocken unter die Lupe genommen und präsentiert hier im Belgische Brocken Test 2019 ihre Favoriten vor.

Das Wichtigste in Kürze

  • Belgische Brocken sind Natursteine, die nach ihrem Herkunftsort (Ardennen, Belgien) benannt sind und bereits zu den Zeiten der Römer bekannt waren.
  • Sie werden als Schleifsteine verwendet und sind in zwei Farben erhältlich: blau und gelb.
  • Durch ihre hohe Körnungsanzahl eignen sie sich vor allem für einen Fein- oder Polierschliff.

Belgischer Brocken Test: Favoriten der Redaktion

Der beste gelbe Belgische Brocken

Dieser gelbe belgische Brocken ist ein hochwertiger Schleifstein in der Größe 150x40x18mm. Er eignet sich optimal für einen Polierschliff. Dabei werden die Messerklingen präzise bearbeitet ohne dabei einen Grat zu hinterlassen.

Durch die hohe Körnungsanzahl können rasiermesserscharfe Klinge geschliffen werden. Dabei hält die Standzeit der Schärfe bis zu sieben mal länger. Außerdem handelt es sich um ein sehr nachhaltiges Produkt mit 25 Jahren Garantie!

Der blaue Belgische Brocken mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis

Bei dem blauen belgischen Brocken 602 handelt es sich um einen handgefertigten Schleifstein in den Maßen 100x40x18mm. Der Schleifstein überzeugt vor allem mit dem Preis-Leistungsverhältnis. Der Brocken hat eine Körnung von 6000 und zudem 20 Jahre Garantie.

Mit dem Schleifstein kannst du selbst als Anfänger dein Messer einfach schärfen und wieder auf Vordermann bringen. Das Messer hat ein geringes Gewicht (150g) und ist somit sehr handlich.

Der beste kleine gelbe Belgische Brocken

Dieser kleine gelbe Belgische Brocken hat gerade mal eine Fläche von 12 cm² bis 18 cm². So passt er wirklich perfekt in jede Tasche und ist ideal für Menschen, die gerne Zeit im Freien verbringen und unterwegs ein schärferes Messer brauchen.

Der Brocken hat eine gelb-beige Körnung von 8.000 bis 10.000. Der Feingranatanteil liegt bei ca. 42 %. Mit der Lieferung erhältst du zu deinem Belgischen Brocken ein Echtheitszertifikat, Leinensäckchen, Schärfanleitung und eine Produktbroschüre.

Der beste Blaue Belgischer Brocken für längere Werkzeuge

Dieser Schleifstein ist einer der längeren Sorte mit den Maßen 200x60x15mm. Der Handmade-Schleifstein hat eine Körnung von 5000 bis 6000, was einen optimalen Feinschliff ermöglicht. Das Gewicht des Steins liegt bei 558g.

Durch die überdurchschnittliche Länge des Schleifsteins können vor allem etwas längere Werkzeuge effizient bearbeitet werden. Kunden weisen vor allem auf die einfache Handhabung hin.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Belgischer Brocken kaufst

Was ist ein belgischer Brocken?

Bei einem belgischen Brocken handelt es sich um einen Schleifstein, der primär für den Fein- und Polierschliff verwendet wird. Der europäischen Naturstein wird nachweislich seit 1625 in den belgischen Ardennen abgebaut. Der belgische Brocken gilt als einzigartig aufgrund der 30 – 43% feinster eingelagerter Granat-Partikel.

In dem folgenden Video erfährst du genauer, was genau ein belgischer Brocken ist bzw. wo er herkommt:

Für wen eignet sich ein Belgischer Brocken?

Einen belgischen Brocken solltest du dir anschaffen, falls du deinem Messer oder Werkzeug einen Fein- oder Polierschliff verpassen möchtest. Die Schleifsteine eignen sich gut für das Bearbeiten von Kohlenstoffstahl, Damaststahl sowie  Hochleistungsstahl.

Es können Küchenmesser, Scheren, Taschenmesser, aber auch Werkzeuge aus dem Profibereich wie Stechbeitel und Beile geschärft werden. Falls dein Messer oder Werkzeug jedoch erst einen Grobschliff benötigt, solltest du nicht auf den belgischen Brocken setzen, sondern auf einen Schleifstein mit einer niedrigen Körnung.

Dies ist für sehr stark abgestumpfte Messer ratsam, denn diese benötigen zunächst einen Grobschliff und können erst im Nachgang mit Schleifsteinen, die eine höhere Körnung haben, weiter behandelt werden.

Der Belgische Brocken ist primär für den Polierschliff geeignet. Damit kannst du deine scharfen Messer noch schärfer machen.

Für einen Grobschliff eignen sich Schleifsteine mit einer Körnungsanzahl, die kleiner als 1000 ist. Erst nach dem Grobschliff sollte der Belgischer Brocken eingesetzt werden, der durch die höhere Körnungsanzahl einen Fein- oder Polierschliff verpassen kann und eine vollendete Schärfung der Klinge ermöglicht.

In welcher Größe sollte ich einen Belgischen Brocken kaufen?

In welcher Größe du dir den Belgischen Brocken kaufen solltest, ist abhängig von dem Einsatzzweck. Je größer der belgische Brocken ist, desto unhandlicher ist der Transport und desto höher ist auch das Gewicht.

Dementsprechend solltest du vor dem Kauf eines belgischen Brockens den genauen Einsatzzweck bzw. Einsatzort definieren. Abhängig davon lässt sich entscheiden, welche Größe passend ist. Die Steine werden als regelmäßige Banksteine, aber auch als unregelmäßige Brocken angeboten.

Bei Messern mit langen Klingen solltest du am Besten lange Schleifsteine verwenden (Bildquelle: pixabay.com / rihaij)

Falls du nach der Anschaffung des Schleifsteins eine Nutzung an einem immer gleich bleibenden Arbeitsplatz planst, dann ist der Kauf eines größeren bzw. länglichen Natursteins sinnvoll.

Mit einem langen Backstein, z.B. in der Größe 175 x 40 x 20 mm, ist das Schärfen in der Regel einfacher, vor allem bei langen Klingen. So ist ein sicheres Schärfen auch für Anfänger möglich, weil das Messer sich gleichmäßiger führen lässt und der Stein weniger kippelt beim Schleifen.

Was kostet ein Belgischer Brocken?

Zwischen den verschiedenen belgischen Brocken gibt es eine große Preisspanne. Je nach Qualität und Größe des Schleifsteins ist der Kostenpunkt unterschiedlich. Dabei kannst du zwischen 5 und 330 Euro für den Naturstein ausgeben.

Hinweis: Kleine, unregelmäßig geformte belgische Brocken sind weitaus günstiger als die großen Banksteine.

Ob du dich für einen blauen oder gelben belgischen Brocken entscheidest, macht preislich nur einen kleinen Unterschied.

Typ Preise (in Euro)
Blauer belgischer Brocken 5 – 290
Gelber belgischer Brocken 10 – 330

Wo kann ich einen Belgischen Brocken kaufen?

Belgische Brocken können aufgrund ihrer Einzigartigkeit nicht überall gekauft werden, da sie Natursteine sind, die alle aus einem Abtragungsort stammen. Die seltene Benutzung der Steine ist auch der Grund, weshalb der belgische Brocken nicht überall erhältlich ist.

Der einfachste Weg, um an belgische Brocken zu kommen, ist die Nutzung von Online Shops. Folgende Online Shops bieten sich für den Kauf eines belgischen Brockens an:

  • amazon.de
  • belgischerbrocken.de
  • eBay.de
  • dictum.com

Welche Alternativen gibt es zu dem Belgischen Brocken?

Abgesehen vom belgischen Brocken, welcher ein Naturstein ist, gibt es viele andere Schleifstein Arten. Die Arten unterscheiden sich in der materiellen Zusammensetzung, aber auch die Schleifmethoden unterscheiden sich.

Abhängig davon, welche Art von Metall du schleifen möchtest, bieten bestimmte Schleifstein Arten Vorteile gegenüber anderen. Im folgendem Abschnitt wird eine Übersicht über die Alternativen zu den Belgischen Brocken gegeben.

Japanischer Wasserstein

Diese Art von Schleifsteinen stammen aus Japan. Sie werden als synthetische aber auch als natürliche Steine angeboten. Um mit einem japanischen Wasserstein arbeiten zu können, musst du ihn zunächst für einen gewissen Zeitraum in Wasser einlegen.

Durch das Wasser wird eine geringe Abtragung des Schleifsteins und auch der Klinge begünstigt, da das Wasser eine kleinen Schutzfilm bildet. Die Körnerstruktur der Wassersteine funktioniert dabei wie folgt: die mit der Zeit stumpf gewordenen Körner werden abgetragen und machen Platz für die scharfen Körner, die darunter liegen.

Durch die ziemlich weiche Bindung der japanische Wassersteine eignen sie sich optimal für das Schleifen von Messern und sind auch schonend für diese. Das führt jedoch auch dazu, dass der Stein relativ schnell abnutzt und die dir einen neuen kaufen musst.

Ölstein

Ölsteine funktionieren nach dem gleichen Wirkprinzip wie japanische Wassersteine. Jedoch gibt es einen essenziellen Unterschied: der Ölstein besteht aus einer härteren Bindung und ist außerdem mit Öl überzogen. Das verhindert einen erhöhten Abtrag des Ölsteins und außerdem wird die geschliffen Klinge überzogen von einem Ölfilm.

Dieser Ölfilm bietet für einen kurzen Zeitraum Rostschutz. Ursprünglich wurden Ölsteine damals benutzt, weil es noch keinen rostfreien Stahl gab. Sehr stumpfe Messer mit kleinen Unebenheiten können besonders gut mit Ölsteinen bearbeitet werden.

Diamantstein

Bei Diamantsteinen handelt es sich nicht um reine Diamanten. Der Schleifstein ist lediglich mit einer Diamant Pulverbeschichtung beschichtet. Durch die extreme Härte der Diamantbeschichtung wird beim Schleifvorgang relativ viel Material von der Messerklinge abgetragen, was in gewissen Situation erwünscht ist.

Durch die hochwertigen Diamant Pulverbeschichtungen sind die Schleifsteine recht teuer in der Anschaffung.

Schleifstein Art Schreibung
Japanischer Wasserstein

-Werden als synthetische aber auch als natürliche Steine angeboten

-Werden vor der Nutzung in Wasser eingelegt (Schutzfilmbildung)

-Relativ schnelle Abnutzung

Ölstein

-Gleiches Wirkprinzip wie japanische Wassersteine

-Besteht aus harter Bindung und ist mit Öl überzogen

-Rostschutz durch Ölfilm

-Besonders gut für sehr stumpfe Messer

Diamantstein

-Schleifstein mit Diamant Pulverbeschichtung

-Extreme harte Diamantbeschichtung

-Hoher Abtrag beim Messer

-Teuer in der Anschaffung

Entscheidung: Welche Arten von Belgischen Brocken gibt es und welcher ist der richtige für mich?

Wenn du dir einen belgischen Brocken zulegen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Gelber belgischer Brocken
  • Blauer belgischer Brocken

Für welchen von den beiden Schleifsteinen du dich entscheiden solltest, erfährst du in den folgenden zwei Abschnitten:

Was zeichnet einen gelben belgischen Brocken aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Gelbe belgische Brocken, auch „Corticule“ genannt, erzielen eine sehr hohe Schleif-Qualität. Sie eignen sich besonders gut für Messer, bei denen rasiermesserscharfe Schnittkanten erzeugt werden sollen. Vor allem harter Stahl mit einem HRC Wert größer als 60 kommt dabei in Frage.

Dazu gehören unter anderem Werkzeuge aus dem Profibereich: Filetiermesser, Jagdmesser, Stechbeutel, Outdoor-Messer, Beile und Schnitzwerkzeuge. Der gelbe Stein hat eine Körnung von 8000 und enthält 35–40 % Granate.

Die Vorkommen der gelben belgischen Brocken sind erschöpft, weshalb es in der Regel nur noch kleine Bruchstücke zu kaufen gibt. Größere Exemplare des Steins sind eine Seltenheit geworden und teilweise nur mit erhöhten Preise vereinbar.

Vorteile
  • Bessere Schleifqualität
  • Langlebig
  • Hinterlassen hochwertige Oberflächen
Nachteile
  • Etwas teurer als die blauen Steine
  • Schärfen langer Messer schwierig

Was zeichnet einen blauen belgischen Brocken aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Blaue belgische Brocken, auch „De Blauwe Westeen“ genannt, erzielen ebenfalls sehr gute Schleifergebnisse. Sie eignen sich besonders gut für für das Bearbeiten von Kohlenstoffstahl, Damaststahl und Hochleistungsstählen.

Durch die unkomplizierte Handhabung und dem schnellen Abtrag kannst du auch als Anfänger Scheren, Küchenmesser und Taschenmesser ohne Gratbildung schärfen. Der blaue Stein hat eine Körnung von 5000-6000 und enthält ca. 30% eingelagerte Granate.

Vor allem bei Küchenmessern kannst du den blauen belgische Brocken gerne verwendet, um dein Messer rasiermesserscharf zu machen:

Die Gesteinsschichten der blauen Steine können teilweise bis zu 20 cm breit sein. Durch diese großen Stücke können große Banksteine hergestellt werden, die sich in der Praxis optimal für das Schärfen größerer Messer eignen.

Vorteile
  • Eignen sich gut für Profiloberflächen
  • Sehr große Schleifsteine vorhanden
  • Gutes Schleifverhalten
Nachteile
  • Langsamer (geringere Dichte der Granate)
  • Hinterlassen gröbere Oberflächen

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Belgische Brocken vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen den Vielzahl an möglichen belgischen Brocken entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Belgische Brocken vergleichen kannst, umfassen:

  • Maße
  • Gewicht
  • Körnung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Maße

Da belgische Brocken Natursteine sind, ist es möglich sie als unregelmäßige „Brocken“ zu kaufen. Jedoch werden sie auch regelmäßige Banksteine angeboten. In der Regel lassen sich mit den größeren Schleifsteinen (18 cm bis 20 cm Länge) bessere Schleiferfolge erzielen, als mit den kürzeren Brocken.

Das liegt daran, dass du durch die Länge des Steins das Messer einfacher in einer harmonischen Bewegung über den Schleifstein bewegen kannst. Somit kannst du auch den Schleifwinkel des Messers gleichmäßiger einhalten. Vor allem für das Schleifen von längeren Küchenmesser ist dies hilfreich.

Banksteine mit einer Länge von 15 cm eignen sich ebenfalls noch gut für ein gleichmäßiges Schleifen. Sobald die Belgischen Brocken jedoch kürzer als 15 cm sind, wird der Schleifvorgang bei längeren Klingen anspruchsvoller. Falls das zu schleifende Messer jedoch eine kurz Klinge hat, wie z.B. ein Taschenmesser, kannst du auch die kleinen Brocken verwenden.

Gewicht

Je mehr dein Belgischer Brocken wiegt, desto länger wirst du ihn in der Regel benutzen können, da insgesamt mehr Material zur Verfügung steht. Belgische Brocken können dabei mehr als 500g wiegen.

Falls du deinen belgischen Brocken jedoch öfter transportieren musst und in einer Tasche trägst, ist ein hohes Gewicht suboptimal. Mit dem hohen Gewicht kommt in der Regel auch die Größe dazu, die unpraktisch ist beim Transport.

Deshalb solltest du, wenn du einen Schleifstein suchst, den du mit dir transportieren kannst, eher zu leichten und kleineren belgischen Brocken greifen. Ein kleiner Brocken liegt gut in der Hand und du kannst ihn bei all deinen Reisen (z.B. Camping-Ausflug) einfach transportieren:

Körnung

Wenn du dir einen Schleifstein kaufst, musst du dich unbedingt für die „richtige“ Körnung entscheiden. Damit kannst du vorbeugen, dass du dein Messer beim Schleifen beschädigst. In der Regel lässt sich die Körnung folgendermaßen einteilen:

Körnung Beschreibung
Gröbere Körnung (etwa 200 bis 400) Eine gröbere Körnung eignet sich für den Reparatur-Schliff. Dies ist dann nötig, wenn kleine Reparaturen am Messer durchzuführen sind, z.B. wenn das Messer kleinere Ausbrüche hat.
Mittlere Körnung (etwa 800 bis 1000) Eine mittlere Körnung eignet sich für den normalen Schliff. Mit dieser Körnung erreicht du einen passablen Schliff, der für einen Hobbykoch ausreichen sollte (das Messer ist scharf genug, um Haare von einem Arm rasieren zu können).
Feinere Körnung (etwa 3000 bis 4000) Eine feinere Körnung eignet sich für den Feinschliff. Schleifsteine mit dieser Körnung eignen sich perfekt nach dem Schleifen mit mittlerer Körnung, um die Schärfe nochmals zu erhöhen.
Sehr feine Körnung (etwa 6000 bis 10000) Die sehr feine Körnung eignet sich für den Polierschliff. Mit einem Polierschliff wird eine enorme Messerschärfe erreicht und das Messer bleibt länger scharf.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Belgischer Brocken

Verwende ich den belgischen Brocken nass oder trocken?

Schleifvorgänge können sowohl trocken als auch nass durchgeführt werden. Bei einem trockenen Schleifvorgang kann es jedoch durch die entstehende Hitze zu einem Härteverlust an dem Schleifstein kommen. Deshalb solltest du stets vorsichtig sein beim Schleifen.

Wir empfehlen dir den belgischen Brocken immer nass zu benutzen. Im Allgemeinen werden alle Natursteine nass verwendet. Schleifsteine aus Diamant sollten jedoch trocken verwendet werden.

Benutze ich Öl oder Wasser beim Schärfen?

Schleifsteine können ihre Wirkung sowohl mit Wasser als auch mit Öl entfalten. Selbst Essig ist möglich. Den Belgischen Brocken solltest jedoch nur mit Wasser verwenden. Wenn du den Brocken jedoch schonmal mit Öl verwendet hast, wird es schwierig ihn wieder mit Wasser zu benutzen. Das liegt daran, dass ein geölter Stein kein Wasser aufnimmt.

Falls du deinen belgischer Brocken schonmal mit Öl benutzt haben solltest, kannst du versuchen ihn noch zu „retten“. Du kannst Aceton oder Waschbenzin verwenden, um den belgischen Brocken oberflächlich zu reinigen.

Wie genau funktioniert das Schärfen? (Schärfanleitung)

Du hast dir einen belgischen Brocken gekauft und fragst dich, wie du ihn benutzt? Wir zeigen dir, welche Schritte du dafür durchlaufen musst:

  • Schritt 1: Zunächst musst du den Schleifstein vorbereiten. Dafür musst du den belgischen Brocken anfeuchten und auf eine rutschfeste Unterlage legen, damit du beide Hände frei hast.
  • Schritt 2: Nachdem der Schleifstein bereit ist, nimmst du das Messer in eine Hand. Die Finger sollten dabei nahe der Schneidekannte sein, um Druck ausüben zu können. Mit der anderen Hand hältst du den Brocken fest. Die Klinge des Messers musst du mit einem Winkel von 10 bis 15 Grad zu dem Brocken halten.
  • Schritt 3: Nun führst die Klinge kreisend über den belgischen Brocken. Dabei solltest du die Schleifbewegung an der Messerspitze beginnen und dich entlang der Kante weiterarbeiten.
  • Schritt 4: Während des Schleifens schabt die Oberfläche des Schleifsteins ab. Es bildet sich eine „Schleifpaste“. Diese Paste darfst du nicht entfernen, denn in ihr befinden sich die Schleifpartikel.
  • Schritt 5: Führe den gleichen Vorgang mit der anderen Schneidekante durch. Am Ende spülst du das Messer mit Wasser ab.

Um dir ein konkreteres Bild von dem Schleifvorgang machen zu können, schaue dir das folgende Video an:

Um dein Messer zusätzlich nach dem Schärfen zu schützen, empfehlen sich sogenannte Messertaschen. Sie verhindern, dass dein Messer schneller abstumpft und du somit kürzer an deinem geschärften Messer Freude hast.

Darüber hinaus schützen sie auch dich und andere, da ein nicht richtig verpacktes Messer Verletzungsgefahren birgt.

Wie reinige ich meinen Belgischen Brocken?

Der Reinigungsaufwand des belgischen Brockens ist nicht sehr zeitaufwendig. Du benötigst keine besonderen Reinigungsmittel oder Werkzeuge, sondern nur Wasser. Im Grunde geht es darum, die Schleifpaste, die während des Schärfens entsteht, zu entfernen.

Halte den belgischen Brocken nach Gebrauch unter fließendes Wasser, um den Stein zu reinigen und lege ihn zum Trocknen an einen schattigen und luftigen Platz.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.windmuehlenmesser-shop.de/windmuehlenmesser/pflege/windmuehlenmesser-belgischer-brocken-schleifsteine/a-105688

[2] http://messer-machen.de/schaerfen/schaerfen-im-detail/ausruestung/der-schleifstein/schleifstein.html

[3] https://survivalmesserguide.de/belgischer-brocken/#Belgischer_Brocken_Schaerfanleitung

Bildquelle: Unsplash.com / Anna Wlodarczyk

Bewerte diesen Artikel


42 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5