Willkommen bei unserem großen Gürtelmesser Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Gürtelmesser. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Gürtelmesser zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Gürtelmesser kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Gürtelmesser gehört zum Grundbedarf jeder Person, die gerne in der Natur zu tun hat und ist für Arbeiten wie Holz schnitzen oder auch Fleisch schneiden gut geeignet.
  • Das Tragen eines Gürtelmesser ist in Deutschland nur gestattet, wenn seine Klingenlänge 12 cm nicht überschreitet.
  • Nicht nur die Wahl des richtigen Messers ist hier wichtig, auch der Kauf der passenden Scheide soll gut überlegt sein, wobei die Wahl hier meistens zwischen Leder und Kydex liegt.

Gürtelmesser Test: Das Ranking

Platz 1: Morakniv Gürtelmesser ROBUST – Carbonstahl Klinge

Das Morakniv Gürtelmesser Robust, ist ein sehr preiswertes Messer und hat eine Klingenlänge von 9,1 cm. Es wiegt ca. 100 g. Im Kaufpreis eingeschlossen ist hier sogar eine Kunststoffscheide.

Kunden schätzen auch den Halt, der bei diesem Messer vom Gummigriff gewährleistet wird. Auch das Design des Griffes wird  sehr positiv aufgenommen. Das Preis-Leistungsverhältnis bei diesem Messer ist ein wahrer Erfolgsgarant.

Platz 2: BERGKVIST 3-in-1 Klappmesser K19 Messer

Das Bergkvist Messer besitzt eine extra scharfe Edelstahlklinge mit Titan-Veredelung. Darüber hinaus besitzt es auch einen ergonomischen Echtholzgriff.

Das Messer hat ein Gewicht von 180 g und liegt im mittleren Preisniveau. Auch eine Sicherung ist bei dem Messer eingebaut. Im Preis inbegriffen sind sowohl ein Schleifstein, als auch ein Lederetui. Fürs Campen ist dieses Messer ideal.

Platz 3: Gerber Bear Grylls Outdoor/Survival-Messer, Paracord Fixed

Dieses Messer ist auch aus der Serie mit Bear Grylls bekannt. Dieses Werkzeug für Outdoorspezialisten hat eine Klingenlänge von 8,2 cm bei einem Gewicht von 160 g.

Wie auch zufriedene Kunden schon festgestellt haben, ist dieses Messer leicht, scharf und praktisch. Anders als andere Gürtelmesser ist dieses auch für feinere Arbeiten geeignet und ist aus rostfreiem Stahl hergestellt. Die Klinge ist an einem rutschfesten Griff befestigt.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Gürtelmesser kaufst.

Für wen eignet sich ein Gürtelmesser?

Ein Gürtelmesser ist besonders für jene Menschen geeignet, die ihre Freizeit gerne in der Natur verbringen. Ein scharfes Gürtelmesser gehört zur Grundausstattung eines jeden Outdoor-Profis.

Dieses Messer ist dein Kamerad bei Abenteuern abseits des Schreibtisches. Wie der Name schon vermuten lässt, trägst du dieses Messer am Gürtel. Im Gegensatz zu anderen Messern, die nur für bestimmte Gründe und Anlässe gedacht sind, ist das Gürtelmesser in äußerst vielen bereichen verlässlich und effektiv. Jedoch ist es auch nicht gerade ein Messer für den Küchenalltag.

In der Natur ist das Gürtelmesser ein robustes Allzweckwerkzeug, dass sich überaus gut als Jagd-, Outdoor- und sogar Survivalmesser eignet. Du kannst das Gürtelmesser zum Beispiel beim Schneiden von Holz verwenden. Auch Gartenarbeiten oder das Zubereiten von Gemüse und Fleisch sind für das Messer kein Problem.

Jedoch ist das Gürtelmesser im Gegensatz zu einem Officemesser nicht gut für die allzu präzise und filigrane Schnitte geeignet. Es ist ein robustes Messer, dass groben Belastungen widerstehen muss.

Wann verwende ich ein Gürtelmesser?

Gürtelmesser eigenen sich besonders für grobe Arbeiten aller Art. So lässt sich Fleisch, Gemüse, Fisch und harte Materialien, die in der Natur vorkommen problemlos verarbeiten.

Diesem Allzweckmesser sind in der Praxis nur wenig Grenzen gesetzt. Es besticht vor allem durch seine enorme Stabilität in Verbindung mit seiner scharfen Klinge. Daher eignet es sich auch zum Schälen von Materialien sowie zum Fixieren.

Messer schneidet Ast

Mit einem Gürtelmesser bist du in jeder Umgebung gewappnet. So ist kannst du mit der passenden Ausstattung auch einen Ast absägen. (Bildquelle: unsplash.com / Markus Spiske)

Darüber hinaus kannst du das Gürtelmesser vor allem auch bei landwirtschaftlichen Tätigkeiten verwenden. Gerade bei Jägern ist es sehr beliebt da es für den Jagdgebrauch genau passt. Es wird gerade dafür geschätzt, dass es äußerst praktisch und mobil ist.

Wie ist die Gesetzeslage betreffend eines Gürtelmessers?

Eine Abgrenzung des Messers von der Waffe zum Gebrauchsgegenstand ist laut dem Gesetz nicht immer einfach. Gewöhnliche Messer, wie Messer mit stumpfen Rücken, Jagdmesser, Brotmesser, Küchenmesser oder auch das Taschenmesser gelten in der Regel nicht als Waffe sondern als Gebrauchsgegenstand.

Wenn ein Messer jedoch eine bestimmte Vorrichtung zum herausspringen der Klinge besitzt, wie ein Springmesser, so ist es als Stich- und Stoßwaffe im technischen Sinn zu werten. Weiters dürfen auch keine feststehenden Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm geführt werden.

Achte daher darauf, dass dein Gürtelmesser die Klingenlänge von 12 cm nicht überschreitet!

Messer, die du generell in Deutschland nicht führen darfst sind:

Messertyp
Fallmesser
Faustmesser (es sei denn du hast eine jagdliche Genehmigung)
Butterflymesser
Springmesser, deren Klinge nach vorne herausschellt, oder die Klingenlänge über 8,5 cm lang ist, oder deren Klinge an beiden Seiten geschliffen ist
Messer, bei denen die Klinge versteckt ist (im Spazierstock)

Was kostet ein Gürtelmesser?

Zwischen den unterschiedlichen Gürtelmessern findest du eine große Preisspanne vor. Die Kosten sind je nach Qualität des Messer und Zubehörs sehr unterschiedlich. Die Preisspanne liegt von 10 Euro bis zu über 90 Euro.

Falls du viele Outdooreinsätze mit deinem Gürtelmesser vor hast, macht es Sinn sich für höherwertige Messer zu entscheiden, wobei du hier eher tiefer in die Tasche greifen musst.

Jedoch erfreuen sich hier auch Produkte, die sich in einem niedrigeren Preissegment befinden, äußerst positiven Rezensionen. Hier ist zum Beispiel Mora einer der Top Seller.

Wo kann ich ein Gürtelmesser kaufen?

Gürtelmesser gibt es sowohl in Onlineshops, als auch bei Fachhändlern, wie Jagd- oder Armyshops zu erwerben. Kettner ist hier einer der führenden Fachhändler.

Den Recherchen zufolge werden in diesen Onlineshops die meisten Gürtelmesser verkauft:

  • Amazon.de
  • ebay.de
  • askari-jagd.at
  • kotte-zeller.de
  • eKnives.de

Die Gürtelmesser, die wir dir auf dieser Seite vorschlagen sind zumindest mit dem Link aus einer dieser Seiten versehen. Wenn du ein Gürtelmesser gefunden hast dass dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternative gibt es zu einem Gürtelmesser?

Im Outdoor Bereich kannst du auch auf andere verschiedene Messerarten zurückgreifen. Jedes dieser Modelle hat seine Vor- und Nachteile. Wir werden nun im nächsten Abschnitt eine kurze Übersicht über die Alternativen zu Gürtelmessern geben.

Machete

Die Machete kommt ursprünglich aus Kuba und Haiti und ist in bis zu 70 cm langes Buschmesser. Dieses wird in der Landwirtschaft vor allem bei der Zuckerrohrernte verwendet. Auch Forstarbeiter verwenden es häufig. Laut Waffengesetz ist eine Machete legal zu erwerben.

Survival Messer

Diese ähneln in Zügen den Messern, die im Militär verwendet werden. Diese gehören auch zu den robusten Outdoormessern und können dich aus den verschiedensten Notsituationen befreien. Dieses Messer ist ursprünglich für das Bauen von Hütten und Fallen, Schlachten von Tieren und das Hacken von Holz gedacht. Aber auch dieses Messer besitzt eine eher kleine Klinge.

Überlebensmesser Test 2019: Die besten Überlebensmesser im Vergleich

Leatherman Messer

Dieses Messer ist ein Gadget für alle Fälle. Neben robusten Klingen besitzt dieses Messer auch oftmals einen Dosenöffner, eine Säge, eine Schere, eine Metallfeile und je nach Hersteller und Modell noch eine Vielzahl an weiteren Funktionen. Daher befindet man sich bei einem hochwertigem Leatherman auch in einem höherem Preissegment.

Taschenmesser

Eines der wohl bekanntesten Messer auf dem Globus ist das Taschenmesser oder auch das Schweizer Taschenmesser. Wie das Leatherman Messer, ist auch das Taschenmesser ein Allzweckwerkzeug. Mit verschiedensten Tools, von der Schere bis zum Zahnstocher und sogar einer Pinzette ist dieses auch in der Natur ein praktischer Gefährte.

Schweizer Taschenmesser Test 2019: Die besten Schweizermesser im Vergleich

Entscheidung: Welche Arten von Gürtelmesser gibt es und welches ist das Richtige für mich?

Wenn du dir ein passendes Gürtelmesser kaufen möchtest, ist auch die dazugehörige Scheide äußerst wichtig. Dabei gibt es zwei Alternativen zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Lederscheide
  • Kydexscheide

Diesen beiden unterschiedlichen Scheiden bringen jeweils andere Vor- und Nachteile mit sich. Ja nach deinen Präferenzen eignet sich eine andere Art für dich. Beim folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet ein Gürtelmesser mit Lederscheide aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Entscheidet man sich für eine Lederscheide, so hat man die Möglichkeit sein Messer in einen ganz individuellen Rahmen zu packen. Denn eine Lederscheide kannst du dir speziell für dein Messer anfertigen lassen. Du kannst dir da den Stil ganz nach deinem Geschmack aussuchen.

Vorteile
  • optischer Vorzug
  • Möglichkeit zum Selbermachen
  • hohe Flexibilität
Nachteile
  • kurzlebigeres Material
  • weniger für praktischen Einsatz geeignet
  • höherer Preis

Lederscheiden sind nicht nur aus optischer Sicht hervorragend und ästhetisch, sondern sie sind auch noch äußerst praktisch zu verstauen, da diese sehr flexibel ist. Sogar Scheiden für Lederhosen können hier angefertigt werden.

Ein praktischer Aspekt bei beiden Scheidenarten ist, dass du beide sogar selber anfertigen lassen kannst. Bei Leder musst du aber immer aufpassen, dass das Material nicht ausleiert. Daher ist diese unter Umständen nicht sehr langlebig.

Was zeichnet ein Gürtelmesser mit einer Kydexscheide aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Hier muss zuerst geklärt werden, was Kydex eigentlich ist. Kydex ist ein hochwertiges Material, welches zum Bau von Holstern verwendet wird. Dieser Kunststoff ist thermoplastisch und wird aufgrund seiner idealen Robustheit und Verformbarkeit beim Bau von Messerscheiden verwendet.

Ein großer Vorteil von Kydex ist, dass es eben unter Wärme formbar ist und man es somit ideal auf das Gürtelmesser anpassen kann. Ist es fest, zeichnen sich Kydex-Scheiden vor allem durch ihre Härte und ihr widerstandsfähiges Material aus.

Vorteile
  • hochwertiges Material
  • in Wärme verformbar
  • gute Härte und Widerstandsfähigkeit
  • günstiger
  • guter Schutz vor Rost
Nachteile
  • wenig ästhetisch
  • unhandlich und unflexibel

Kydex ist in der Regel auch etwas günstiger als Leder, hat aber auch einen niedrigeren Verarbeitungsaufwand. Alle Personen, die ihre Messerscheide eher aus praktischen, als aus optischen Gründen kaufen, sind daher mit Kydex besser beraten. Jedoch ist das Material auch steif und hart, was es etwas unhandlich macht.

Ein weiterer Grund für eine Kydexscheide ist ebenso, dass bei Nässe keine Feuchtigkeit zur Klinge durchdringt und diese somit mehr vor Rost schützt. Für ein taktisches Messer bietet Kydex viele Vorteile.

Für jeden Pragmatiker, der sich ein Gürtelmesser zulegen will, ist die Kydex-Scheide besser geeignet.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gürtelmesser vergleichen und bewerten.

Nun werden wir dir zeigen, anhand welcher Gesichtspunkte du dich an der Vielzahl an Gürtelmessern orientieren und zuletzt auch entscheiden kannst.

Die Kriterien mit denen du die Gürtelmesser miteinander vergleichen kannst sind:

  • Trageweise
  • Klingenform
  • Material der Klinge – richtiger Stahl
  • Klappbar oder festlegende Klinge

In den folgenden Absätzen werden wir dir genauer erklären, worauf es bei den einzelnen Kriterien genauer ankommt.

Trageweise

Die Tragweise eines Gürtelmessers hängt ganz von seiner Größe ab. Kleinere Modelle können mittels einer Kydexscheide problemlos quer getragen werden. Größe Modelle werden bevorzugt am Gürtel getragen. Kleine Messer ermöglichen auch zum Beispiel das Tragen am Rückenbereich. Andere Modelle können auch am Rucksack befestigt werden, was bei Wanderungen sehr praktisch ist.

Hat ein Gürtelmesser einer längere Klinge, so wird es auch gerne auf der linken Gürtelseite getragen und anschließend überkreuz vom Verwender gezogen. Bei Linkshändern ist dieser Vorgang selbstverständlich umgekehrt. Die Tragweise des Messers und dessen Befestigung am Gürtel kann sich dennoch von Region zu Region unterscheiden.

Ebenso eine Rolle können auch verschiedene Brauchtümer und modische Gesichtspunkte spielen.

Klingenform

Klingen variieren nicht nur in ihrer Länge, sondern auch in ihrem Aussehen. Dabei können verschiedene Arten der Klinge ausgemacht werden.

Die verbreitetste Form ist standesgemäß die normale Klinge. Diese hat einen konvexen Bauch und einen geraden Messerrücken. Dadurch kann der Benutzer Druck durch seine Finger am Messerrücken hinzufügen, was das Messer robuster und schwerer macht.

Die Drop-Point Klinge ist eine der beliebtesten und am häufigsten verwendeten Klingenformen im Bereich Outdoor-. Gürtel- und Survivalmesser. Diese Klingenform weist eine konvexe Krümmung des Klingenrückens zur Spitze vor. Dieser Aufbau macht die Klingenform äußerst stabil und widerstandsfähig.

Aufgrund des robusten Messerbauches der Drop-Point Klinge erzielen Messer dieser Art sehr gute Ergebnisse beim Schneiden. Daher ist sie auch als Jagdmesser sehr beliebt. Von dieser Klingenform werden sehr viele Variationen hergestellt. Die meisten Gürtelmesser haben Drop-Point Klingen.

Material der Klinge – richtiger Stahl

Stahl kann durch bestimmte Herstellungsverfahren und richtige Wärmebehandlung auf gezielte Zwecke verarbeitet werden.  Die wichtigsten Parameter für Klingen sind Schnitthaltigkeit, Schärfe, Robustheit, Stärke und Härte und Korrosionsbeständigkeit.

Das Material der Klinge braucht mindestens einen Härtegrad von 55 HRC. Für das Gürtelmesser ist ein HRC von 57-60 HRC geeignet, da diese einfacher nachzuschleifen sind und weniger spröde werden.

Messer in Baum

Ein robuster Stahl der Klinge ist essentiell für die Haltbarkeit des Messers. Bei Messer gibt es oft eine hohe Qualität zu günstigeren Preisen. (Bildquelle: unsplash.com / Vladislav M)

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass das Material der Klinge rostfrei ist, allerdings gibt es auch hier Vor- und Nachteile. Rostende Messer lassen sich nämlich um einiges leichter Schärfen. Auf Dauer ist dies optimal, denn es kann sofort wieder scharf gemacht werden. Nachteil ist, dass der Pflegeaufwand hier dementsprechend hoch ist und das Messer hier rosten.

Bei rostfreien Messern ist dies freilich umgekehrt, denn diese benötigen nur wenig Reinigung und Pflege, sind aber beim Schleifen schwieriger. Eine geläufige Stahlart für Gürtelmesser ist zum Beispiel 440A.

Klappbar oder feststehende Klinge

Wenn man sich ein Gürtelmesser kaufen will, muss das Messer genau für die richtige Situation passen. Dabei kann es einen Unterschied machen, ob du ein klappbares Messer oder eines mit einer festlegenden Klinge kaufst.

Der große Vorteil bei klappbaren Messern ist, dass es auch ideal in die Hosentasche passt und sehr kompakt ist. Jedoch hat es auch einige unpraktische Aspekte. Man kann es nur beiden Händen öffnen, was auch bei einem Outdoormesser ein wichtiges Kriterium ist. Weiters ist es weniger stabil.

Ein Messer mit einer feststehenden Klinge ist hier die bessere Alternative. Hier kann sich auch kein Schmutz in die Rillen absetzen. Da du dieses Messer mit einer Scheide an deinem Gürtel befestigt hast, ist es schneller griffbereit. Auch bei der Stabilität schlägt diese Art ein klappbares Messer.

Je nach den Tätigkeiten eignet sich eine andere Klingenart. Bei höheren Belastungen ist jedoch eine feststehende Klinge zu empfehlen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gürtelmesser

Wie pflege, bzw. reinige ich ein Gürtelmesser?

Durch seine enorme Robustheit und Stabilität ist das Gürtelmesser nur mit überaus wenig Aufwand zu pflegen. Jedoch ist es auch abhängig von dem Material und dessen Qualität und Eigenschaften. Wie oben bereits erwähnt, sind Messer, welche aus nicht rostfreiem Stahl sind, intensiver zu pflegen.

Rostfreier Stahl ist bei der Pflege um einiges einfacher, da er sehr viel aushält. Jedoch sollte die Klinge in regelmäßigen Intervallen geschärft werden.

Hier siehst du, wie du dein Outdoormesser am besten schärfst:

Weiters solltest du wissen, dass du dein Gürtelmesser niemals in den Geschirrspüler geben solltest, da die aggressiven Reinigungsstoffe die Klinge stumpf machen. Daher solltest du dein Messer immer mit der Hand reinigen, wobei du es nach jedem Gebrauch reinigen solltest.

Weiters ist es am besten, wenn du es an trockenen Orten aufbewahrst und dass hölzerne Materialien beim Messer nicht mit Flüssigkeit in Verbindung kommen, da es sonst aufquillt.

Wie gehe ich am besten mit einem Gürtelmesser um – Tipps und Tricks ?

Die Handhabung mit einem Gürtelmesser ist nicht immer einfach, daher solltest du einige Grundlagen beachten, wie du am besten damit umgehst.

Messer

Mit einem Gürtelmesser kannst du in der Natur vor allem auch Holz sehr gut verarbeiten. (Bildquelle: pixabay.com / maxknoxville)

Mit diesen Tipps und Tricks reduzierst du die Verletzungsgefahr und erhöhst den Arbeitserfolg.

  • Willst du beim Schnitzen präzise Ergebnisse erhalten, so führt der Daumen, der den Ast hält, das Outdoormesser wenn du die Späne wegschneidest.
  • Die beste Position für Schnitzarbeiten auf großen Flächen ist im Knien. Hier legt man den Ast auf dem Oberschenkel ab und führt das Gürtelmesser von der Hand, die es hält nach vorne weg.
  • Möchtest du einen Ast abhobeln, ist es wichtig, dass man das Messer mit beiden Händen hält. Dafür stoßt du die Messerspitze in ein Stück Holz, wodurch du einen zweiten Griff bekommen kannst. Das zu bearbeitende Holz sollt dabei fest am Boden aufgestellt werden.
  • Der Klingenschutz verhindert, dass deine Finger bei den Arbeiten, die du mit dem Messer machst nicht abrutschen. Ist dieser so geformt, dass er von der Klinge nach hinten gebogen ist, wird auch der Aktionsradius des Gürtelmessers steigen.

Weiterführende Literatur: Interessante Quellen und Links

[1] http://messerwiki.de/guertelmesser/

[2] https://www.outdoormesser.de/Messerrecht-Trageverbot

Bildquelle: pixabay.com / maxknoxville

Bewerte diesen Artikel


39 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MESSERBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.