Willkommen bei unserem großen Kinderbesteck Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kinderbestecke. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die das dich beste Kinderbesteck zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kinderbesteck kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kinder sollten frühzeitig lernen mit Löffel, Gabel und Messer umzugehen. Dafür eignet sich Kinderbesteck am besten.
  • Speziell für Kinder konzipiertes Essbesteck ist kleiner und deutlich weniger gefährlich als das für Erwachsene.
  • Durch bunte Muster und Figuren auf dem Besteck haben die Kinder besonders viel Freude am Essen.

Kinderbesteck Test: Das Ranking

Platz 1: WMF Tiere Kinderbesteck, 4-teilig

Platz 2: Zwilling J.A. Henckels AG 07009-210 Bino 4-tlg. Kinderbesteck

Platz 3: WMF Janosch Kinderbesteck, 4-teilig, ab 3 Jahren

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Kinderbesteck kaufst

Was ist Kinderbesteck und wozu braucht man es?

Kinderbesteck oder auch Esslernbesteck erfüllt die gleiche Funktion wie herkömmliches Essbesteck für Erwachsene. Allerdings ist es einigen Aspekten, wie Größe, Form und Design an die speziellen Bedürfnisse und Wünsche von Kindern angepasst.

Kinderbesteck sieht auf den ersten Blick aus wie ein normales Essbesteck in Miniaturgröße. So können die Kinder viel leichter die Griffe festhalten und das Besteck an und in den Mund führen.

Die Gestaltung ist meist aber deutlich bunter und motivreicher als bei herkömmlichen Bestecken. Besonders beliebt sind bunte und aus Kindergeschichten bekannte Figuren, wie Biene Maja, die kleine Raupe Nimmersatt oder die Eiskönigin.

Ein kindergerechtes Motiv trägt dazu bei, dass die Kinder besonders viel Freude beim Essen haben und schnell lernen mit Messer, Gabel und Löffel richtig umzugehen.

Wichtig bei Bestecken für Kinder ist, dass sie keine Gefahrenquelle darstellen, denn Kinder spielen oft auch mit Besteck herum. Um Verletzungen bei Ungeduld oder Rangeleien auszuschließen, sind die Messer nicht so scharf und die Gabeln nicht so spitz geformt wie bei Erwachsenenbesteck.

Für welches Alter wird Kinderbesteck empfohlen?

Wenn die Kinder ihre Bewegungen schon einigermaßen koordinieren und Gegenstände problemlos greifen können, kann das Erlernen des selbstständigen Essens begonnen werden. In der Regel fordern die Kinder auch selbstständig essen zu dürfen, denn sie wollen von Natur aus selbstständiger werden und alles selbst ausprobieren können.

Die allerersten „Bestecke“ für Kinder bestehen in der Regel nur aus einem Brei- und Esslöffel und sind schon für Einjährige erhältlich. Dieses sogenannte Esslernbesteck ist besonders stark gekrümmt und erleichtert so die Aufnahme des Essens.

In diesem Alter werden die meisten Kinder noch hauptsächlich gefüttert, was mit den speziellen Löffeln besonders einfach ist. Aber auch für erste selbstständige Versuche ist der Breilöffel optimal geeignet.

Ab etwa 3 Jahren sind die meisten Kinder auch für kindergerechte Messer und Gabeln bereit. Durch weniger scharfe Messerklingen und stupfe Gabelspitzen können Kinder gefahrlos die richtige Benutzung des Essbesteckes erlernen. Optimalerweise sollten die Kinder aber dennoch nur unter Aufsicht das Besteck in die Hand bekommen.

Denn wenn das Kind beispielsweise mit dem Besteck um sich wirft oder um sich schlägt, können Schäden an Geschirr oder Einrichtungsgegenständen entstehen.

Aber bis zu welchem Alter braucht man Kinderbesteck eigentlich? Generell gilt: wenn das Kinderessbesteck zu klein wird und die Kinder vernünftig mit den schärferen und spitzeren Erwachsenenbestecken umgehen, ist es Zeit auf das normale Essbesteck umzusteigen.

In welchem Alter dies zutrifft, hängt von dem jeweiligen Kind ab und muss daher individuell entschieden werden.

Wie viel kostet Kinderbesteck und wo kann man es kaufen?

Kinderbesteck kostet durchschnittlich zwischen 5 und 20 Euro. Der Preis hängt dabei stark von dem verwendeten Material, besonderen Motiven und der Anzahl der Besteckteile in dem Set ab. Auch besondere Behälter, wie Besteckkoffer oder -kisten können den Preis beeinflussen.

Kaufen kann man Bestecksets für Kinder in erster Linie bei den einzelnen Herstellern. Neben ganz unterschiedlichen Bestecksets mit verschiedenen Mustern, Griffen und Formen gibt es hier auch oft die Möglichkeit das Besteck individuell gravieren zu lassen.

Im Internet gibt es auch zahlreiche „No-name“-Anbieter von Kinderbestecken. Hier ist die Auswahl noch größer und es gibt die Möglichkeit Preise unterschiedlicher Hersteller schnell und einfach zu vergleichen. Auch Produktbewertungen anderer Käufer können bei der Kaufentscheidung mit einbezogen werden.

Um Babys Brei zu füttern verwendet man in der Regel kleine Löffel aus Plastik. Diese sind besonders zahnfleischschonend und damit sehr angenehm für Kleinkinder. (Foto: yalehealth / pixabay.com)

Wer eine persönliche Beratung bevorzugt, kann Kinderbesteck in Fachgeschäften für Kinder und Babys erstehen. Dort kann man das Besteck in die Hand nehmen und die Griffform und -komfort selbst beurteilen. Ältere Kinder wollen vielleicht auch das Motiv selbst mit aussuchen. Auch die meisten Drogeriemärkte führen Essbestecke für Kinder.

Entscheidung: Welche Arten von Kinderbesteck gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Arten von Kinderbesteck unterscheiden:

  • Kinderbesteck aus Edelstahl
  • Kinderbesteck aus Plastik

Das Unterscheidungsmerkmal dieser Arten ist die Art des Materials, durch das individuelle Vorteile und Nachteile entstehen. Welches Essbesteck das Richtige für deine Kinder ist, hängt vor allem vom Alter der Kinder und deinen individuellen Vorlieben ab.

Um dich bei deiner Entscheidung zu unterstützen und das optimale Kinderbesteck zu finden, stellen wir im folgenden Abschnitt die verschiedenen Arten von Essbestecken genauer vor und listen die Vorteile und Nachteile übersichtlich auf.

Was zeichnet Kinderbesteck aus Edelstahl aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Edelstahl ist äußerst robust und kratzfest und hält auch aufgrund dieser Eigenschaften länger als Plastikbesteck. Außerdem verleiht Edelstahl dem Kinderbesteck ein besonders edles Aussehen.

Diese Besteckart kann problemlos im Geschirrspüler gereinigt werden und ist damit äußerst pflegeleicht. Um Kinderbesteck zu einem ganz persönlichen Geschenk zu machen, kannst du Edelstahlbesteck gravieren lassen.

Vorteile
  • Robust
  • Langlebig
  • Edle Optik
  • Spülmaschinenfest
  • Gravur möglich
Nachteile
  • Relativ schwer
  • Kann rosten
  • Nur unter Aufsicht

Edelstahlbesteck ist schwerer als solches aus Plastik. Wichtig ist, beim Kauf auf rostfreies Material zu achten. Außerdem kann ein Kind sich selbst oder andere verletzen– trotz abgerundeter Klingen und Spitzen. Deshalb sollte Edelstahlbesteck nur unter Aufsicht von Erwachsenen genutzt werden.

Was zeichnet Kinderbesteck aus Plastik aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Kinderbesteck aus Plastik überzeugt durch ein geringes Gewicht, wodurch es besonders gut für kleine Kinder geeignet ist. Außerdem ist Kunststoff sehr stabil und robust und kann auch beim Herunterfallen nicht zerbrechen. Das Material ist außerdem spülmaschinenfest und pflegeleicht.

Besonders interessant ist diese Art von Kinderbestecken, weil das Plastik-Material besonders zahnfleischschonend ist und deshalb auch von noch zahnlosen Kindern genutzt werden kann. Außerdem besteht keinerlei Verletzungsrisiko bei der Nutzung von Plastikbesteck.

Vorteile
  • Leicht
  • Robust
  • Spülmaschinenfest
  • Zahnfleischschonend
  • Kein Verletzungsrisiko
Nachteile
  • Keine Gravur möglich
  • Schädliche Stoffe können im Kunststoff enthalten sein

Bei Plastikbesteck besteht der Nachteil, dass keine Gravur möglich ist. Namen oder Sprüche können auf dieser Art von Kinderbesteck nicht verewigt werden. Außerdem kann Kunststoff gefährliche Stoffe, wie Weichmacher enthalten, die dem Kind schaden könnten. Deshalb sollte beim Kauf immer auf die genauen Inhaltsstoffe geachtet werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kinderbesteck vergleichen und bewerten

In diesem Kapitel werden die wichtigsten Faktoren beschrieben, anhand derer du Kinderbestecke verglichen und bewertet werden kannst. Die folgenden Kriterien werden dir dabei helfen, das richtige Kinderbesteck für dich und deine Kinder zu finden, um somit deine Kaufentscheidung zu erleichtern:

  • Pflege
  • Form & Design
  • Set

In den folgenden Kapiteln werden die einzelnen Kategorien näher beschrieben. Somit kannst du für dich selbst entscheiden, wie diese Vergleichskriterien einzuordnen sind.

Pflege

Die Pflege von Kinderbesteck ist in der Regel einfach und problemlos durchführbar. Die meisten Bestecke sind spülmaschinenfest und so leicht zu reinigen. Wer den Abwasch per Hand bevorzugt oder kein sauberes Kinderbesteck mehr im Schub liegen hat, kann auch mit der Hand problemlos abwaschen.

Normales Essebesteck für Erwachsene ist für Kinder oft zu groß. Dadurch fällt ihnen das ordentliche und saubere Essen schwerer. (Foto: andibreit / pixabay.com)

Qualitativ gute Edelstahlbestecke sollten immer rostfrei sein. Diese Eigenschaft ist besonders wichtig, damit das Besteck lange verwendet werden kann. Sollte ein Besteck nicht rostfrei sein, kann eine spezielle Reinigung und Pflege mit rostverhindernden Mitteln notwendig sein.

Kunststoffbesteck, das schädliche Stoffe, wie Weichmacher enthält, sollte tabu sein. Denn diese Essbestecke sind schädlich für die Kinder, die sie benutzen. Enthaltene Weichmacher könnten ebenfalls eine angepasste Pflege erfordern.

Generell solltest du auf die Empfehlungen der Hersteller achten und diese einhalten. So stellst du sicher, dass das Kinderbesteck lange hält.

Form & Design

Besonders wichtig bei Kauf eines Kinderbesteckes ist die kindergerechte Größe. Besonders bei den ersten selbstständigen Essversuchen sollte die Nahrungsaufnahme nicht durch unpassendes Besteck erschwert werden, denn dann verlieren viele Kinder schnell die Lust an der Benutzung von Essbesteck.

Ein sehr wichtiger Faktor ist der Griff. Reine Edelstahlbestecke sind in der Regel am Griff nicht breiter als am restlichen Besteck. Das erschwert es den Kindern das Besteck korrekt und bequem zu halten. Deshalb ist es meist ratsam auf Kinderbestecke mit verstärkten Griffbereichen – diese sind in der Regel aus Plastik – zurückzugreifen.

Messer und Gabeln für Kinder dürfen nicht zu spitz sein. Nur so kann eine Verletzungsgefahr ausgeschlossen werden.

Die Gestaltungsmöglichkeiten für Kinderbesteck scheinen schier unendlich zu sein. Von bunten Farben, faszinierenden Mustern bis hin zu bekannten Kinderbuchfiguren ist alles dabei. Besonders beliebt sind Bestecke auf deren Griffen sich Biene Maja, die Eiskönigin oder die kleine Raupe Nimmersatt befinden.

Wer ein noch individuelleres Kinderbesteck wünscht, kann sich auch den Namen oder Sprüche auf das Besteck gravieren lassen. Da erhält das Besteck einen individuellen Touch. Ein personalisiertes Kinderbesteck ist auch eine beliebte Geschenkidee zur Taufe oder zum Geburtstag.

Set

Wenn man Besteck nutzt, soll es auch einheitlich sein und schön aussehen. Vor allem bei Kinderbestecken, die oft sehr bunt sind und unterschiedliche Muster oder Figuren aufweisen können, fällt es besonders auf, wenn die Besteckteile nicht zueinander passen. Deshalb werden oftmals Bestecksets verkauft, die mit unterschiedlich vielen, gleich verzierten Besteckteilen ausgestattet sind.

Diese Bestecksets bestehen meist aus einem Messer, einer Gabel, einem großen Esslöffel und einem kleineren Teelöffel. Teilweise sind aber auch sechs- oder mehrteilige Sets im Handel, die dann einige der wichtigsten Besteckteile doppelt haben.

Für wen auch noch das Geschirr einheitlich und passend sein soll gibt es auch Kindergeschirrsets, die neben den 4 Besteckteilen auch einen Teller, eine Schüssel und manchmal auch einen Becher bieten.

Generell ist es sinnvoll, wenn man mindestens zwei komplette Bestecksets zu Hause hat. Zum einen hat man dann nicht den Stress immer sofort abwaschen zu müssen und hat auch einen Ersatz, falls mal ein Teil verloren geht. Zum anderen ist es dann auch kein Problem Freunde auch zum Essen einzuladen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um Kinderbesteck

Wo kann man Kinderbesteck gravieren lassen und wie viel kostet das?

Die einfachste Variante ein Kinderbesteck gravieren zu lassen ist es gleich mit Gravur zu bestellen.

Die meisten großen Hersteller bieten diese Option an, dabei kann man zwischen Standardmotiven und individuellen Sprüchen, Namen oder Motiven wählen. Der Preis der Gravur hängt von der Art des Besteckes und der Anzahl der Besteckteile ab. Durchschnittlich kostet eine Gravur zwischen 10 und 20 Euro.

Auch nach dem Kauf eines Kinderbestecksets besteht die Möglichkeit es nachträglich gravieren zu lassen. Am besten suchst du dafür einen örtlichen Graveur auf, dann kannst du deine Vorstellungen vor Ort persönlich besprechen. Die Preise können teilweise ein wenig teurer sein als bei den Herstellern, das hängt allerdings auch von den regionalen Preisen ab.

Wie bringt man Kindern das richtige Essen mit Besteck bei?

Grundsätzlich nehmen die Kinder vor allem die Eltern als wichtige Vorbilder wahr und versuchen ihr Verhalten nachzuahmen. Deshalb ist es beim Essen mit Kleinkindern besonders wichtig sauber und ordentlich zu essen und grundlegende Tischmanieren einzuhalten. Beispielsweise sollten Kinder von Anfang an daran gewöhnt werden, dass niemand einfach aufsteht während andere noch essen.

Kinder lernen viel schneller als Erwachsene und so ist es nur eine Frage der Zeit bis ein Kind selbstständig mit Besteck essen kann. Um Spielereien mit dem Essen oder das Herumschmeißen von Besteck oder Geschirr zu vermeiden, sollten die Kinder zu Beginn immer nur unter Aufsicht das Besteck in die Hände bekommen.

Es ist am Anfang ganz normal, dass das Kleinkind kleckert und mehr Essen neben dem Teller liegt als im Mund gelandet ist.

Damit du hinterher nicht ganz so viel Reinigungsaufwand hast, empfehlen wir dir deinem Kind immer ein Lätzchen umzubinden. Außerdem ist es ratsam immer Küchenpapier und einen Lappen griffbereit zu haben.

Ein Kind sollte schnell lernen, dass während der Mahlzeiten nicht gespielt wird. Um Versuchungen gar nicht erst entstehen zu lassen, solltest du Spielzeuge vorher wegräumen und Ablenkungen wie laufende Fernseher während des Essens abstellen.

Wozu besitzen manche Löffel Wärmesensoren?

Kinder hassen zu heißes Essen. Ihre Münder sind viel empfindlicher als die von Erwachsenen und vertragen Hitze nicht so gut.

Einige Kinder entwickeln eine regelrechte Angst vor zu heißem Essen und verweigern es eher als Gefahr zu laufen sich den Mund zu verbrennen. Bisher musste man deshalb oft vorkosten, um herauszufinden, ob der Brei die richtige Temperatur hat.

Jetzt gibt es eine neue Alternative: Durch integrierte Wärmesensoren verfärben sich einige moderne Löffel und zeigen so die Temperatur des Essens an. Dadurch kann man auch von weitem sehen, ob das Essen zu heiß ist oder nicht.

Auch die Kinder lernen so die Temperatur selbstständig einzuschätzen. Auch für Angehörige und Freunde, die nicht so viel mit Kindern zu tun haben, ist es so problemlos möglich das Kind zu füttern.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://frau-mutter.com/frau-mutters-tipps/optimales-kindergeschirr-und-kinderbesteck-zum-essen-lernen-und-geniessen/

Bildquelle: pixabay.com / ponce_photography

Bewerte diesen Artikel


14 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von messerbook.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.