Kindermesser

Kinder sind sehr neugierig und wollen alles ausprobieren und mitmachen. Doch für einige Dinge sind sie noch zu klein und unerfahren. Doch wenn es um das Schneiden, Schnitzen oder Kochen geht, so muss dein Kind nicht warten bis es 16 ist, um ein Messer halten zu dürfen. Genau für diese Kinder gibt es nämlich Kindermesser.

In unserem Kindermesser Test 2020 werden wir dir zeigen worauf du beim Kauf eines Kindermessers achten solltest, und was für eine Art Messer für dein Kind das Richtige ist. Wir haben Küchen und Outdoor Kindermesser verglichen und zeigen dir, welche Kriterien wichtig sind, um ein gutes Kindermesser zu kaufen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Kindermesser ist an der Spitze immer Stumpf. Andernfalls ist die Gefahr, dass das Kind sich selber oder andere mit der Spitze verletzt, zu groß.
  • Kindermesser eignen sich vor allem für ein Alter von 3-11 Jahren. Vor dieser Zeit sollte ein Kind mit keiner Art von Messern zu tun haben, später kann es langsam an echte Messer herangeführt werden.
  • Es gibt Kindermesser zum Kochen und zum Schnitzen bzw. für draußen. Die beiden oben genannten Punkte treffen auf beide zu.

Kindermesser Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Kindermesser zum Kochen

Das Opinel le Petit Chef ist ein 3-teiliges Messerset für Kinder. Es enthält ein Kochmesser, ein Schäler und einen Fingerschutz.

Es eignet sich hervorragend als Starter Set für dein Kind in der Küche. Das Kochmesser und der Schäler haben ein Loch an der Klinge, wodurch der Zeigefinger Platz findet, um nicht unter die Klinge zu kommen.

Das beste Outdoor Kindermesser

Es wird mit einem Etui geliefert, um den Transport des Messers so sicher wie möglich zu machen. Außerdem hat es eine abgestumpfte Klinge und ist mit einer Größe von ca 15cm und einem Gewicht von unter 100g gut für Kinder geeignet.

Dieses Messer eignet sich außerdem ausgezeichnet zum Schnitzen. Wenn dein Kind viel im Wald und der Natur unterwegs ist, freut es sich mit Sicherheit über so ein Messer.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Kindermesser kaufst

Was ist ein Kindermesser?

Es gibt Kinder, die schon von klein auf gerne Kochen oder Schnitzen. Aber wie sollte man als Eltern damit umgehen und sie möglichst sicher an das Schneiden heranführen? Genau dafür eignen sich Kindermesser.

Ein Kindermesser ist in seiner Größe und Gewicht an die Anforderungen von Kindern angepasst.

Selbstverständlich kann man seinem sechs jährigen Kind kein Kochmesser für Erwachsene in die Hand geben. Es ist viel zu schwer und zu groß für Kinderhände und außerdem ist es vorne extrem Spitz, sodass man sich auch als Erwachsener noch leicht verletzten kann.

Die Spitze ist abgerundet, damit die Gefahr sich selber oder jemand anderen zu verletzten minimiert wird. Die Klinge ist nicht zu scharf, um sich bei der kleinsten Berührung zu schneiden, aber auch nicht zu stumpf, damit das Messer trotzdem schneidet und das Kind nicht abrutscht.

Ab wann eignet sich ein Kindermesser?

In der Küche ist es nie wirklich zu früh dem Kind den verantwortungsvollen Umgang mit Messern beizubringen.

Das Kind sollte allerdings in der Lage sein das Messer problemlos zu halten und zu führen. Ein fester Stand des Kindes sollte auch Voraussetzung sein.

Bis zu einem Alter von 9-10 Jahren sollte ein Kind allerdings nie alleine mit einem Messer hantieren, auch nicht mit einem Kindermesser. Selbst ab einem Alter von 10 Jahren ist es von Kind zu Kind unterschiedlich, wie gut diese mit dem Messer umgehen können.

Achte auf dein Kind und dessen Handhabung mit dem Messer und beurteile selbst, ob und wie weit dein Kind ist.

Je mehr Übung ein Kind jedoch im frühen Alter schon bekommt, desto schneller wird es lernen verantwortungsvoll mit einem Messer umzugehen.

Bei Outdoor Kindermessern bzw. Taschenmessern kann es auch schon früher passieren, dass das Kind damit alleine in den Wald geht. Wichtig ist hierbei eigentlich nicht das Alter des Kindes, sondern wie gut es mit dem Messer umgehen kann und wie es vorher erzogen wurde.

Beim Schnitzen sollten dein Kind diese elementaren Grundregeln auf jeden Fall verinnerlicht haben, bevor es alleine das Haus verlässt:

  • Man sollte immer vom Körper wegschnitzen
  • Nicht zu nah am Körper schnitzen ( ca. eine Armlänge Abstand )
  • Bei einem Taschenmesser sollte nur ein Werkzeug gleichzeitig ausgeklappt sein
  • Das Messer immer eingeklappt übergeben

 

Kindermesser-1

Wenn die Regeln sitzen, ist Schnitzen ein tolles Hobby für Kinder.
( Bildquelle: unsplash.com / Markus Spiske )

Wenn diese Regeln sitzen, sollte das Kind in den meisten Fällen keine Probleme haben. Der Respekt vor dem Messer sollte allerdings immer wieder geübt werden, sodass das Kind auch nach jahrelanger Übung nicht anfängt leichtfertig mit dem Messer umzugehen.

Was kostet ein Kindermesser?

Egal ob Outdoor- oder Küchenmesser für Kinder, man bekommt sie schon für wenig Geld. Die meisten Kindermesser liegen zwischen ca 20 und 30 Euro, einige Messer bis zu 40 Euro.

Je nachdem was du möchtest, musst du dann etwas mehr oder weniger Geld ausgeben. Reicht dir ein Messer mit Plastik Griff und Schneide, wirst du auch für 15 Euro ein Messer finden. Willst du jedoch einen Holzgriff und eine Edelstahl Klinge, so musst du mindestens mit 30 Euro rechnen.

Wo kann ich ein Kindermesser kaufen?

Kindermesser lassen sich in vielen Geschäften speziell für Kinder kaufen, aber auch in großen Online Versandhäusern wie Amazon gibt es welche. Die folgenden Händler sind die bekanntesten:

  • Amazon.de
  • Otto.de
  • Ebay.de ( auch für gebrauchte Messer )
  • Jako-o
  • Ikea

Wenn du dein Kindermesser in einem dieser Geschäfte kaufst, solltest du keine weiteren Probleme bekommen.

Welche Arten von Kindermessern gibt es?

Es gibt vor allem zwei Arten von Kindermessern, Outdoor Kindermesser und Küchen Kindermesser. Im folgenden Abschnitt stellen wir dir diese kurz vor und erläutern die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Art des Messers Beschreibung
Outdoor-Kindermesser Kleine Taschenmesser für Kinder. Sie funktionieren genau wie ein normales Taschenmesser, enthält jedoch weniger Werkzeug. Ein Outdoormesser mit 4-5 Werkzeugen reicht absolut aus, um dem Kind den sicheren Umgang beizubringen.
Küchen-Kindermesser Für die kleinen Hobbyköche. Man kann schon ab einem sehr jungen Alter anfangen mit dem Kind zu kochen und mit einem Kindermesser die Grundlagen des Schneidens zu üben.

Welche Alternativen gibt es zu Kindermessern?

Viele Alternativen gibt es zu Kindermessern nicht. Du kannst versuchen deinem Kind das Schneiden direkt mit einem richtigen Messer beizubringen, dies birgt jedoch ein hohes Risiko. Selbst wenn du die ganze Zeit neben deinem Kind stehst, reicht ein kleiner Augenblick der Unachtsamkeit.

Daher ist es nicht zu Empfehlen seinem Kind ein Kochmesser für Erwachsene in die Hand zu geben. Es ist auch viel zu Groß und Schwer für Kinderhände.

Es empfiehlt sich auch nicht dem Kind das schneiden mit einem Stumpfen Besteckmesser beizubringen. Dadurch, dass das Messer sehr Stumpf ist und man mehr drückt als schneidet, kann es sehr schnell passieren, dass dein Kind zu viel Kraft aufwendet und abrutscht.

Entscheidung: Welche Arten von Kindermessern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wie eben schon genannt, gibt es größtenteils Outdoor- und Kochmesser für Kinder. Der Nutzen und die Handhabung sind grundverschieden, weshalb wir im folgenden Abschnitt klären, welches Messer wann Sinn ergibt, und was die Vor- und Nachteile des jeweiligen Messers sind.

Was zeichnet ein Outdoor Kindermesser aus und was sind die Vor- und Nachteile?

View this post on Instagram

#herbstwald #taschenmesser #schnitzen #adrenalinkick

A post shared by Elke Gerdes (@gerda.elkes) on

Outdoor Kindermesser sind für echte Naturkinder. Wenn dein Kind jeden Tag im Wald oder ähnlichem spielen geht, ist so ein Messer ein Muss. Wenn es etwas in der Natur zu bauen möchte, wie beispielsweise einen kleinen geheimen Unterschlupf, oder zum Schnitzen, ist so eine Art Messer bestens geeignet.

Vorteile
  • Sie sind leicht und klein
  • Haben nicht zu viele Werkzeuge
  • Sind scharf genug, um zu schnitzen etc.
  • Nicht zu scharf, um die Verletzungsgefahr zu minimieren
Nachteile
  • Auch alleine muss das Kind verantwortungsvoll damit umgehen können
  • Immer noch eine Gefahrenquelle
  • mögliche Abstumpfung gegenüber Messern als Gefahr

Auch alleine muss das Kind verantwortungsvoll damit umgehen können;Immer noch eine Gefahrenquelle;mögliche Abstumpfung gegenüber Messern als Gefahr

Solltest du dir jetzt denken, dass ein Outdoormesser das richtige für dein Kind ist, dann solltest du einige Dinge dennoch beachten. Die ersten Male, die dein Kind mit dem Messer raus geht, solltest du dabei sein. Ihm zeigen was es damit machen kann und was nicht, wie man ein Messer hält und wie nicht, ist sehr wichtig.

Für die erste Zeit sollte dein Kind immer unter Beaufsichtigung sein, wenn es mit dem Messer hantiert, damit falsche Verhaltensweisen direkt geändert werden können und sich nicht als Automatismen etablieren.

Nach einiger Zeit kannst du dein Kind dann alleine mit dem Messer lassen. Wann dieser Zeitpunkt gekommen ist, musst du für dein Kind selber entscheiden. Überstürze jedoch nichts und lass dir lieber zu viel Zeit, als zu wenig.

Was zeichnet ein Koch Kindermesser aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Wenn dein Kind schon in jungen Alter Interesse am Kochen zeigt, ist es nie zu früh ihn dabei zu unterstützten. Je früher man Dinge lernt, desto besser und schneller beherrscht man sie, das trifft auf Sprachen zu, aber auch auf den Umgang mit Messern.

Das Kochmesser für Kinder ermöglicht einen frühen start in das Küchenleben und außerdem die sicherste Möglichkeit deinem Kind früh den Umgang mit Messern beizubringen.

Vorteile
  • Früher Umgang mit Messern sorgt für besseren Umgang im Erwachsenenalter
  • Verletzungsrisiko ist minimiert
  • Sie sind relativ günstig
  • Stumpfe Spitze
Nachteile
  • Dauerhafte Aufsicht ist zu empfehlen
  • Relativ scharfe Klinge
  • Kinder könnten ein echtes Küchenmesser unterschätzen

Falls dein Kind also schon in jungem Alter kochaffin ist, dann ist das Koch Kindermesser die richtige Wahl. Du solltest aber darauf achten, dass du deinem Kind die richtige Handhabung von Tag eins an beibringst.

Kindermesser-2

Kochen mit Kindern fördert die Bindung, macht Spaß und schmeckt gut.
( Bildquelle: unsplash.com / Brandless )

Am besten ist es, wenn du mit deinem Kind zusammen kochst und ihm dabei die ein oder andere Schneideaufgabe zuteilst. So verbringst du eine schöne Zeit mit deinem Kind und bringst ihm gleichzeitig etwas bei.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kindermesser vergleichen und bewerten

Wenn du dich nun entschieden hast, welches Messer das richtige für dein Kind ist, solltest du deinen Kauf noch anhand folgender Kriterien tätigen.

Kaufkriterium Beschreibung
Gewicht und Größe Proportional zum Kind
Schärfe Nicht zu scharf und nicht zu stumpf
Fingerschutz Für extra Sicherheit, auch bei richtigen Messern

In den folgenden Absätzen werden wir diese Kriterien etwas genauer beleuchten und dir erklären worauf du achten solltest.

Gewicht & Größe

Das Gewicht und die Größe des Messers sollte auf dein Kind angepasst sein. Wenn dein Kind beispielsweise überdurchschnittlich groß für sein Alter ist, so sollte das Messer dies auch wiederspiegeln. Ein zu kleines oder großes Messer erschwert die Handhabung und sorgt für eine höhere Fehleranfälligkeit.

Bei dem Gewicht verhält es sich im Prinzip genauso. Das Kindermesser sollte das Kind nicht in seinen Bewegungen einschränken. Wenn es zu schwer ist, kann schnell etwas passieren, selbst bei einem Kindermesser.

Schärfe des Messers

Ein normales Messer sollte so scharf wie möglich sein. Das gilt teilweise auch für Kindermesser. Wenn das Messer zu stumpf ist, schneidet es nicht mehr wirklich, sondern „drückt“ lediglich. Dadurch kann es schnell passieren, dass dein Kind zu viel Kraft aufwendet und abrutscht.

Zu scharf sollte es selbstverständlich auch nicht sein. Sonst gehst du das Risiko ein, dass dein Kind sich schneidet.

Deswegen immer ein mittelmäßig scharfes Messer, scharf genug um zu Schneiden, aber nicht zu scharf, um ernsthafte Verletzungen zu begünstigen.

Fingerschutz

Manche Kindermesser ( dies betrifft vor allem Kochmesser ) haben einen Fingerschutz, um das Risiko noch weiter zu minimieren. Dies ist eine gute Methode, wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Kind schon mit dieser Verantwortung umgehen kann.

Der Fingerschutz kann außerdem weiter verwendet werden, nachdem dein Kind zu alt für ein Kindermesser ist und gerade anfängt mit richtigen Messern zu schneiden.

Dann kann ein Fingerschutz die nötige Sicherheit bieten, um den Umgang mit einem echten Messer zu lernen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kindermesser

Wann sollte das Kind mit Messer und Gabel essen?

Das Essen mit Messer und Gabel wird, im Gegensatz zum Essen an sich, vom Kind nicht automatisch gelernt. Dementsprechend muss es beigebracht werden. Aber ab wann eigentlich?

Die meisten Kinder können vor dem 18. Monat aus anatomischen Gründen noch gar nicht richtig mit Messer und Gabel essen. Deswegen hat es auch keinen Sinn es vorher zu versuchen. Ab dem zweiten Lebensjahr sollte dein Kind langsam anfangen mit Messer und Gabel zu essen, um es möglichst schnell zu verinnerlichen.

Warum ist es gut seinem Kind so früh wie möglich schneiden beizubringen?

Je früher ein Kind etwas lernt, desto tiefer wird es im Gehirn verankert. Laufen und Sprechen sind beispielsweise so tief in unserem Gehirn verankert, dass wir keinerlei kognitive Anstrengung mehr brauchen, um es auszuführen.

Kindermesser-3

Kinder die im jungen Alter Kochen lernen werden mit hoher wahrscheinlich von ganz alleine gute Köche.
( Bildquelle: unsplash.com / Aaron Thomas )

Wenn der verantwortungsvolle Umgang mit Messern ähnlich tief verankert wird, so wird dein Kind niemals Probleme mit Schneiden oder Messern im allgemeinen haben.

Wann sollte das Kind mit einem richtigen Messer schneiden?

Das schneiden mit einem richtigen Messer kann gefährlich sein. Deswegen solltest du dir gut überlegen, ob du deinem Kind ein echtes Küchenmesser in die Hand gibst.

Wann dein Kind bereit ist ein richtiges Messer zu benutzten, musst du selber entscheiden. Es kommt ganz darauf an, seit wann dein Kind schon mit Messern hantiert, wie schnell es lernt und wie verantwortungsvoll es ist.

Generell ist jedoch zu sagen, dass es vor dem 12-13 Lebensjahr nicht zu empfehlen ist, deinem Kind ein echtes Messer in die Hand zu geben.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Kindermesser

[2] https://www.foodbrothers.com/koch-wiki/kindermesser.html

[3] https://www.previval.org/w/index.php?title=Kindermesser

Bildquelle: Blank/ flickr.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela hat nach einer erfolgreichen Kochausbildung mehrere Jahre in Köchin gearbeitet und kam in Japan in Kontakt mit der Messerkunde. Heute ist sie selbst Ausbilderin von angehenden Köchen und besitzt mehr als 20 professionelle Küchenmesser.