Willkommen bei unserem großen Klappmesser Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Klappmesser. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Klappmesser zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Klappmesser kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Klappmesser eignen sich für dich, wenn du ein kleines, handliches Messer suchst, das sicher zu transportieren sein soll.
  • Zum Öffnen dieser Messer benötigst du beide Hände. Puristische Einstiegsmodelle kannst du schon ab circa 15 Euro erwerben.
  • Vor dem Kauf solltest du sowohl den Härtegrad, die Form und den Schliff der Klinge, als auch die Funktionen, die Sicherung und den Griff berücksichtigen.

Klappmesser: Favoriten der Redaktion

Das beste Klappmesser mit Olivenholzgriff

Das Opinel Größe 8 Olivenholz ist ein klassisches Messer, das durch seinen sehr günstigen Preis überzeugt. Für die Klinge wird qualitativ hochwertiger Stahl verwendet. Das Design des Messers mit seinem Virobloc-System ist ein weltweit bekannter Klassiker.

Redaktionelle Einschätzung
Die Klinge dieses Opinel Messer besteht aus rostfreiem 12C27 Sandvik Stahl. Diese Stahlsorte verspricht hohe Qualität und lange Lebensdauer. Die Clip-Point-Klinge des Messers ist glatt geschliffen und für die meisten der alltäglichen Arbeiten gut geeignet. Die Klinge ist mit einem Nagelhau versehen, um das Messer leicht öffnen zu können. Größe 8 beschreibt die Länge der Klinge, die 8,5 cm beträgt.

Die Marke Opinel beschränkt sich auf die Herstellung einfacher Messer, deshalb ist die Klinge das einzige Werkzeug an diesem Taschenmesser.

Die Messer von Opinel werden durch das typsiche Virobloc-System arretiert. Am oberen Ende des Griffs befindet sich ein drehbarer Ring, der die Klinge sowohl in geschlossenem, als auch in aufgeklapptem Zustand sichert.

Der Griff dieses Modells ist aus edlem Olivenholz und sorgt für eine angenehme Erscheinung des Taschenmessers.

Kundenbewertungen
90% der Kunden auf Amazon bewerten das Taschenmesser positiv. 77% der Nutzer vergeben sogar die beste mögliche Note und die restlichen 13% schätzen das Messer mit vier Sternen ein.

Das Opinel Größe 8 Olivenholz überzeugt die Kunden aufgrund seines niedrigen Preises und ist ein echter Alltagsbegleiter, bei dem man keine Scheu haben muss, ihn auch einzusetzen.

Der verwendete Stahl ist von hoher Qualität, schnitthaltig und kann auch einfach nachgeschliffen werden. Das Messer zeichnet sich durch seine Zuverlässigkeit aus und besticht durch seine ebenso einfache, wie formschöne Bauweise.

Die anderen 10% der Nutzer geben neutrale oder negative Bewertungen ab, wobei 6% das Opinel Größe 8 Olivenholz als negativ charakterisieren.

Bei dem Kauf eines Opinel Taschenmesser ist unbedingt darauf zu achten, dass auf der Klinge das Opinel Logo – eine gekrönte Hand – eingeprägt ist. Einige Käufer haben Messer ohne diesen Stempel erhalten, was darauf hindeutet, dass es sich um eine Fälschung handelt.

Da Klinge und Griff nur mittels eines Bolzens miteinander verbunden sind, sollten mit dem Messer keine Hebelbewegungen ausgeführt werden. Bei einigen Nutzer brach die Klinge ab, was auf einen derartigen unsachgemäßen Gebrauch hindeutet.

FAQ
Kann das Messer rosten?

Nein. Es wird 12C27 Sandvik Stahl verwendet, der im Normalfall nicht rostet.

Ist das Messer arretierbar?

Ja. Am oberen Ende des Griffs befindet sich ein drehbarer Ring, der die Klinge sichern kann.

Warum ist das Messer so günstig?

Opinel Messer sind sehr einfach in der Verarbeitung gehalten, deshalb können sie preiswert angeboten werden.

Ist das Messer „made in France“?

Ja. Alle originalen Opinel Messer werden in Frankreich produziert.

Ist es ein „Allwetter“-Messer?

Vom Einsatz von des Messers im Regen ist eher abzuraten, da das Holz aufquillt und das Messer unter Umständen nicht mehr geöffnet oder geschlossen werden kann.

Das beste Klappmesser als Einhandmesser

Dieses Klappmesser von ZIMAIC ist ein Outdoor-Messer, das du in allen möglichen Situationen gebrauchen kannst. Beispielsweise beim Camping oder beim Wandern kannst du dieses Messer perfekt einsetzen. Es wiegt nur 140g und ist eingeklappt gerade einfach 12,5cm lang, was es einfach macht es mitzunehmen. Die Klinge ist aus Titanium Messerstahl gefertigt.

Von Kunden wird das Messer als sehr scharf beschrieben und sehr schlicht. Außerdem wird es als sehr hochwertig bezeichnet.

Das beste Klappmesser als Zweihandmesser

Dieses Klappmesser der Marke BERGKVIST kann als Zweihandmesser verwendet werden. Du darfst es mitführen und erhältst nach dem Kauf eine Kopie von der behördlichen Bestätigung dafür. Es lässt sich in viele unterschiedliche Situationen benutzen, beispielsweise beim Camping, Angeln, Wandern, als Gemüsemesser oder auch Schnitzmesser.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist den Kunden nach sehr gut und es ist wirklich sehr scharf sowie stabil. Außerdem ist es sehr hochwertig verarbeitet. Es wird auch ein Wetzstein bei dem Kauf des Produktes mitgeliefert.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Klappmesser kaufst

Worin liegen die Vorteile eines Klappmessers?

Ein Klappmesser ist ein klassisches Taschenmesser, bei dem man beide Hände benutzen muss, um es zu öffnen. Deshalb wird es auch als Zweihandmesser bezeichnet.

Der Vorteil gegenüber feststehenden Messern besteht darin, dass die Verletzungsgefahr beim Transport erheblich verringert wird.

Klappmesser können dank des Klappmechanismus sicher transportiert werden. (Bildquelle: unspalsh.com / will Porada)

Dies liegt daran, dass die Klinge in zusammengeklapptem Zustand im Griffstück liegt. Dadurch kann das Messer in jeder Hosentasche mitgeführt werden.

foco

Wusstest du, dass das bekannte Schweizer Taschenmesser eigentlich zuerst in Deutschland hergestellt wurde?

Damals hatten die Schweizer noch keine Kapazität, Messer herzustellen. Daher wurde sie aus Solingen, Deutschland importiert.

Im Jahr 1891 übernahm Karl Elsner die Herstellung und 1897 wurde das Schweizer Offizier- und Sportmesser als Handelsmarke eingetragen.

Für wen eignen sich Klappmesser?

Die Messer werden in Österreich auch als Veitel und in der Schweiz als Sackmesser bezeichnet. Sie eignen sich vor allem dann für dich, wenn du ein Messer für den Alltag benötigst, das klein, handlich und sicher zu transportieren sein soll. Es gibt darüber hinaus noch auf ganz spezielle Sportarten oder Hobbies ausgerichtete Messer, wie Segel- oder Outdoormesser.

Du brauchst ein Messer zum Brotzeit machen auf einer Wanderung? Du erwartest vor allem eine gute Klinge zum Schnitzen? Du brauchst keine zusätzlichen Werkzeuge? Die gesetzliche Lage bezüglich Einhandmessern schreckt dich ab? Dann ist ein Klappmesser genau das richtige für dich.

So sieht übrigens die rechtliche Lage für Ein- und Zweihandmesser in deutschsprachigen Ländern aus:

Land Rechtliche Lage für Einhandmesser Rechtliche Lage für Zweihandmesser
Deutschland Klappmesser mit Einhandbedienung und arretierende Messer dürfen nicht in der Öffentlichkeit mitgeführt werden. Messer, die einhändig bedient werden können, aber keine feststellbare Klinge besitzen, sind erlaubt. Erlaubt auch mit arretierender Klinge.
Österreich Solange man keine Straftat begeht und das Messer nicht speziell konstruiert wurde um zu verletzen, ist es in Österreich legal. Solange man keine Straftat begeht und das Messer nicht speziell konstruiert wurde, um zu verletzen, ist es in Österreich legal.
Schweiz Einhandmesser mit automatischem Klappmechanismus sind verboten wenn sie länger sind als 12 cm und die Klinge größer ist als 5 cm ist. Wenn sie manuell bedient werden, sind sie erlaubt. Erlaubt.

Wie viel kosten Klappmesser?

Die Preise von Klappmessern können stark variieren, je nach deinem Anspruch an das Messer und dessen Verarbeitung. Gute Taschenmesser kannst du schon ab zirka 30 Euro erwerben.

In der niedrigsten Preiskategorie bis 30 Euro findest du Messer, die zwar nicht immer optimal verarbeitet sind, aber deinen Ansprüchen bei weniger regelmäßigem Gebrauch durchaus gerecht werden können.

Wenn du ein Messer für den alltäglichen Gebrauch suchst, raten wir dir in der Preisklasse zwischen 30 und 100 Euro zu suchen. Hier findest du Messer mit guter Verarbeitung und längerer Lebensdauer, die ein nützlicher Begleiter im Alltag sein können.

Wenn du sehr hohe Ansprüche an dein Messer stellst, es starken Belastungen ausgesetzt wird oder ein Sammlerobjekt darstellen soll, wirst du eher im Preissegment ab 100 Euro fündig. Wobei es im Bereich der Sammlerstücke keine Begrenzung des Preises nach oben gibt.

Klappmesser sind beim Transport nicht nur doppelt platzsparend, sondern auch völlig ungefährlich, weil die Klinge sicher vom Griff aufgenommen wierden kann. (Foto: Brett_Hondow / pixabay.com)

Entscheidung: Welche Arten von Klappmessern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Arten von Klappmessern unterscheiden:

  • Einhandklappmesser
  • Zweihandklappmesser

Während Einhandklappmesser dem Namen entsprechend mit nur einer Hand geöffnet werden können, benötigst du bei einem Zweihandmodell beide Hände, um die Klinge aufzurichten. Beide Typen haben Vor- und Nachteile, die wir dir im folgenden Abschnitt genauer vorstellen.

Wie funktioniert ein Einhandklappmesser und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Durch eine Öffnungshilfe kann ein Einhandmesser einhändig aufgeklappt und somit einsatzbereit gemacht werden. Ebenso kann das Messer auch mit nur einer Hand wieder verschlossen werden. Dabei kann zwischen drei Arten von Öffnungshilfen unterschieden werden.

Beim so genannten Öffnungspin ist ein kleiner, metallener Knopf so an der Oberkante der Klinge angebracht, sodass du das Metall mithilfe deines Daumens daran aus der Sicherung schieben kannst.

Andere Modelle von Einhandmessern sind statt eines Pins mit einer Aussparung im oberen Bereich der Klinge versehen. Das Prinzip ist aber ganz ähnlich wie beim Öffnungspin. Durch das Loch in der Klinge kannst du sie mit deinem Daumen nach oben schieben.

Die dritte Variante eines Öffnungsmechanismus ist der Flipper. Hierbei handelt es sich um einen Metallstift, der durch Druck des Zeigefingers das Messer zum Aufschnappen veranlasst.

Vorteile
  • Durch eine Hand zu bedienen
  • Praktisch für Outdoor-Köche oder Pflanzensammler
Nachteile
  • Mitführen in Deutschland verboten

Die Anschaffung eines Einhandmessers ist für dich vor allem dann interessant, wenn du das Gerät häufig in Situationen brauchst, in denen du nur eine Hand zur Verfügung hast. Das kann beispielsweise im Outdoor- und Survivalbereich der Fall sein. Denn hier kann es durchaus vorkommen, dass du beispielsweise die eine Hand für Gepäck brauchst, während du gleichzeitig das Messer öffnen möchtest. Und auch Jäger benötigen häufig ein Einhandmesser.

Wie funktioniert ein Zweihandmesser und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Um ein Zweihandmesser zu öffnen, benötigst du in aller Regel beide Hände.  Das kann natürlich etwas unpraktisch sein. In den meisten Fällen stellt die kurzzeitige Zuhilfenahme beider Hände in der Realität allerdings überhaupt kein Problem dar.

Das Mitführen von Zweihandklappmessern ist in Deutschland außerdem rechtlich weit weniger problematisch als das Mitführen von Einhandklappmessern. Das kann ein echter Vorteil sein, insbesondere dann, wenn du dein Messer häufig, wenn nicht gar immer bei dir tragen möchtest.

Vorteile
  • Darf mitgeführt werden
  • Sicherer als Einhandmesser
Nachteile
  • Aufklappen etwas umständlicher
  • Aufklappen dauert länger

Egal, ob du dich für ein Ein- oder Zweihandklappmesser entscheidest, eine arretierbare Klinge ist in jedem Fall von Vorteil. Wenn du zudem darauf achtest, dass die Arretierung sich auch im geschlossenen Zustand verriegeln lässt, hast du mit einem Zweihandmesser die absolute Garantie, dass das Messer nicht in der Tasche aufgeht und es zu Unfällen kommt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Klappmesser vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Klappmesser gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes Klappmesser zu entscheiden.

foco

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Klinge
    • Härtegrad
    • Klingenform
    • Schliffart
  • Funktionen
  • Sicherung
  • Griff

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist ein Klappmesser unter diesen Gesichtspunkten zu erwerben oder eben nicht.

Klinge

Die Klinge ist das Herzstück des Messers und daher eines der wichtigsten Auswahlkriterien.

Alle im folgenden vorgestellten Unterscheidungen haben ihre Vor- und Nachteile, die je nach Art der Verwendung mehr oder weniger schwer ins Gewicht fallen. Sei dir also im Klaren darüber, wozu du dein Klappmesser gebrauchen willst und denke daran: Das perfekte Messer gibt es nicht.

Achte auf die regelmäßige Pflege und Reinigung der Klinge. Es ist wichtig für ihre Haltbarkeit.

Härtegrad

Die zwei gängigsten Klingenmaterialien sind rostfreier Edelstahl, der eine hohe Lebensdauer verspricht, und Carbonstahl. Dieser ist zwar eher anfällig für Rost, kann aber schärfer geschliffen werden. Neben dem Klingenmaterial solltest du auch ein Auge auf den Härtegrad nach Rockwell (HRC) der Klinge haben.

Als Anhaltspunkt kann dir hier ein Wert zwischen 58 HRC und 64 HRC dienen.

Eine solche Klinge ist weder zu weich, behält also länger ihre Schärfe, noch zu spröde.

Klingenform

Obwohl jede Klingenform ihre spezifischen Vorteile hat, ist sie auch ein ästhetischer Faktor. Besonders wenn du ein Messer für den normalen Alltagsgebrauch suchst, fallen die Vor- und Nachteile nicht allzu schwer ins Gewicht.

Es wird zwischen mehreren verschiedenen Klingenformen unterschieden. Die klassische Form ist eine Klinge mit geradem Rücken. Bei einer Clip-Point-Klinge verläuft die Schneide meist leicht abfallend zur Spitze. Klingen in dieser Form erlauben eine gute Kontrolle des Messers aufgrund der nach unten versetzten Spitze.

Die Spitze bei einer Drop-Point-Klinge ist weniger scharf als bei anderen Formen. Dafür ist so eine Klinge sehr robust. Die Spear-Point-Klinge ist eine Abwandlung der Drop-Point-Klinge, die symmetrisch zur Spitze hin zuläuft.

Schliffart

Ein weitere Aspekt der Klinge, der wichtig für deine Auswahl ist, ist der Schliff. Hierbei wird zwischen der glatten Klinge, dem Wellenschliff und dem halben Wellenschliff unterschieden.

Es gibt einerseits Messer mit einer glatten Klinge. Diese Schliffart erlaubt eine gute Kontrolle über das Messer und ist einfach nachzuschärfen. Geradlinige Schneidbewegungen kannst du mit dieser Klinge sehr gut ausführen. Der Nachteil besteht darin, dass solche Klingen bei leichten Sägebewegungen und sehr harten Materialien schnell an ihre Grenzen stoßen.

Andererseits gibt es Messer mit Wellenschliff. Da du damit sehr viel Druck ausüben kannst, eignen sie sich gut zur Bearbeitung von harten Materialien. Allerdings ist es schwierig solche Klingen nachzuschleifen.

Darüber hinaus gibt es den halben Wellenschliff. Dabei ist der untere Teil der Schneide wellig und der obere glatt. Dadurch werden die Vorteile beider Schliffarten kombiniert. Solch ein Messer bietet sich vor allem dann an, wenn du zum Beispiel oft Seile durchschneiden willst. Derartige Klingen sind jedoch ebenfalls schwierig nachzuschärfen.

Wenn du dein Messer für gewöhnliche Arbeiten einsetzen willst, bist du mit einer glatten Klinge am besten beraten.

Funktionen

Viele Klappmesser bestehen aus einer einzelnen Klinge.

Bei Klappmessern können neben der normalen Klinge noch weitere Werkzeuge vorhanden sein. Bevor du ein Messer kaufst, solltest du dir deshalb im Klaren darüber sein, wozu du dein Messer benötigst.

Wenn beispielsweise ein Korkenzieher oder Schraubendreher integriert sein soll, suchst am besten in den Rubriken Schweizer Taschenmesser oder Multifunktionsmesser. Dort findest du ein Messer, das zu deinen Ansprüchen passt.

Sicherung

Es ist sicherlich ratsam, ein Taschenmesser mit Arretierung auszuwählen. Da die ausgeklappte Klinge gesichert ist, wird das Verletzungsrisiko durch ungewolltes Einklappen des Messers minimiert.

Die Arten der Arretierung sowie deren Vor- und Nachteile stellen wir in folgender Tabelle vor:

Art der Arretierung Beschreibung Vor- und Nachteile
Schlitzring-Verriegelung Ein Metallring mit Schlitz kann so eingestellt werden, dass das Messer nicht durch den Schlitz herausklappen kann oder nicht einklappen kann. Das Messer kann im aus- und eingeklappten Zustand gesichert werden.
Rückenfeder-Verriegelung Wenn die Klinge ausgeklappt ist, wird sie am Klinkengelenk mit kleinen Metallzähnen verriegelt. Das Messer kann im aus- und eingeklappten Zustand gesichert werden.
Wippen-Verriegelung Eine Wippe am Federgriff hat an einem Ende einen Haken, der in eine Kerbe des Messers einrastet. Relativ schwer beim Zuklappen, aber stabil.
Seitenfeder-Verriegelung Eine Feder am Messergelenk rastet in eine Vertiefung der Klinge ein. Wenn die Feder zusammengedrückt wird rastet sie wieder aus. Meist mit bequemem Druckknopf.
Griffschalen-Verriegelung Hier dient ein Teil der Griffschale als Seitenfeder. Das Gehäuse muss nur zusammengedrückt werden damit das Messer einrastet. Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.
Bolzen-Verriegelung Wenn die klinge ausgeklappt ist, wird sie von einem Bolzen am Gelenk verriegelt, der in eine Aussparung der klinge einrastet. Für Links- und Rechtshänder geeignet.

Bezüglich der Arretierung gibt es verschiedene Unterscheidungen wie die lock-back-Verriegelung, die Seitenfeder-Verriegelung oder die Griffschalen-Verriegelung. Diese stellen jedoch vor allem einen ästhetischen Faktor dar, der in deinem persönlichen Empfinden liegt.

Griff

Ebenso wie die Art der Sicherung stellt auch die Griffschale vor allem einen ästhetischen Faktor dar.

Was gefällt dir besser? Ein Messer mit einem leicht zu säubernden Metall- oder Kunststoffgriff? Oder eine etwas edler anmutende Griffschale aus Holz oder Horn? An dieser sind Abnutzungsspuren dafür schneller zu sehen.

Die Auswahl an Werkstoffen ist breit gefächert und neben dem Zweck des Klappmessers vor allem von deinen persönlichen Vorlieben abhängig.

Perfekt für Gartenarbeiten: das kleine Klappmesser. Aber Vorsicht, Klappmesser mit Arretierung, die einhändig ausklappbar sind, obliegen in Deutschland dem Trageverbot. (Foto: Pexels / pixabay.com)

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://feel4nature.com/die-25-besten-outdoor-tipps-zum-wandern-camping/2014

[2] http://survivalmesserguide.de/messer-schleifen-winkel/

Bildquelle: unsplash.com / Sebastian Pociecha

Warum kannst du mir vertrauen?

René Huber
René Huber ist gelernter Koch und arbeitet in einem Betrieb für Gastronomieausstattung. Durch seinen täglichen Kontakt mit verschiedenen Restaurants und Köchen kennt er sich exzellent mit der Branche aus.