Mercator Messer

Unsere Vorgehensweise

Products

11Analysierte Produkte
Hours

21Stunden investiert
Studies

16Studien recherchiert
Comments

67Kommentare gesammelt

Taschenmesser erfreuen sich bereits seit vielen Jahrzehnten an großer Beliebtheit und haben sich als praktisches Utensil in den unterschiedlichsten Situationen bewährt. Darüber hinaus steht die Marke Otter-Messer für eine überdurchschnittliche Qualität, welche bei den unterschiedlichsten Taschenmessern vorzufinden ist [1]. Eine sehr beliebte Variante des Taschenmesser ist das Mercator Messer, welches bereits seit über 100 Jahren hergestellt wird.

Mit unserem großen Mercator Messer Test 2020 möchten wir dich bei der Auswahl des richtigen Messers unterstürzen. Wir klären unter anderem die Frage, welche Klingenlänge du für dein Mercator Messer benötigst und aus welchem Material der Griff sein sollte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mercator Messer haben sich seit vielen Jahrzehnten als Taschenmesser etabliert.
  • Hergestellt werden diese von der Firma Otter-Messer und haben sich über die Jahrzehnte nur geringfügig gerändert.
  • Mercator Messer zeichnen sich durch ihre Einfacht und Robustheit aus. Dennoch kommen diese in unterschiedlichen Varianten aus.

Mercator Messer: Favoriten der Redaktion

Das klassische Mercator Messer in der Basis Version

Unser vorgestellter Favorit zeigt dir das klassische Mercator Messer in der Basis Version. Diese wird seit 100 Jahren fast unverändert produziert und zeichnet sich durch eine hohe Robustheit aus. Es kommt ohne weitere Extras aus, ist dafür aber auch preiswerter.

Das beste Nussbaum Mercator Messer

Hast du bei deinem Mercator Messer höhere Ansprüche und möchtest vor allem den Griff hochwertiger haben, solltest du dir unseren zweiten Favorit genauer anschauen. Der Griff besteht aus hochwertigen Nussbaum und verleiht dir deinem Mercator Messer einen hochwertigeren Eindruck. Eine Klinge aus Carbonstahl sorgt zudem für einen optimalen Schnitt.

Das beste Premium Mercator Messer

Unser dritter Favorit ist die beste Wahl für dich, wenn du bei deinem Mercator Messer zusätzliche Funktionen haben musst. Das Messer kommt mit vier Werkzeugen aus und verfügt unter anderem über einen Korkenzieher. Die Klinge kommt mit hochwertigen Kohlenstoffstahl aus und verhindert eine schnelle Abnutzung dieser. Mit einer Klingenlänge von 10 cm hat diese Variante zudem auch eine der längsten Klingen bei Mercator Messern.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Mercator Messer kaufst

Wann ist ein Mercator Messer sinnvoll?

Ein Taschenmesser bei sich zu führen hat mehrere Vorteile. Es kann sowohl im Urlaub, als auch beim Wandern oder sogar im Haushalt praktisch eingesetzt werden. Sie sind klein, handlich und sicher zu bedienen. Im Wald kannst du beispielsweise Werkzeuge mit dem Messer bauen, Tiere jagen oder dich im Notfall vor ihnen schützen. Das folgende Video zeigt dir noch weitere Vorteile eines Taschenmessers.

Taschenmesser kommen in unterschiedlichen Varianten und Materialien. Eine sehr bekannte und traditionelle Bauform ist das sogenannte Mercator Klappmesser der Firma Otter-Messer. Diese werden bereits seit 100 Jahren nach dem gleichen Prinzip in Solingen gebaut und haben sich an großer Beliebtheit erfreut.

Mercator Messer gelten als sehr robust und als nahezu unzerstörbar. Es gibt inzwischen mehrere Varianten des Mercator Messer, die Bauform und Eigenschaften sind aber nahezu unverändert. Es gilt darüber hinaus als sehr handlich und zuverlässig, sodass sie auch unterwegs ohne Probleme transportiert werden können.

Mercator Messer sind auf dem Griff anhand der aufgetragenen Katze mit dem Kennzeichen K55K erkennbar.

Mercator Messer sind zudem auch sehr flach und leicht, bedingt durch die Metallkastenbauweise des Griffs [2]. Die Klinge wird aus Solinger Stahl produziert und ist rostfrei. Zusammenfassend solltest du immer dann auf Mercator Messer zurückgreifen, wenn die anderen Varianten des Taschenmessers zu unhandlich oder fragil sind.

Mercator Messer zeichnen sich durch ihre Einfach- und Kompaktheit aus. Mit der folgenden Liste siehst du die Vor- und Nachteile einer solchen Bauweise und kannst damit besser abschätze, ob dieses für dich sinnvoll ist.

Vorteile
  • Handlich und klein für den Transport
  • Einfache Handhabung
  • Günstiger in der Anschaffung
  • Hohe Robustheit
Nachteile
  • Meist keine weiteren Funktionen
  • Schwächeres Gelenk aufgrund der Klappfunktion
  • Höheres Verletzungsrisiko aufgrund durch Versagen des Verriegelungsmechanismus

Was kostet ein Mercator Messer?

Mercator Messer haben je nach Material und Größe unterschiedliche Preisspannen. Das klassische Mercator Messer ist bereits ab etwa 30 Euro erhältlich.

Mittelklasse Modelle von Mercator liegen bei ca. 30 bis 80 Euro. Die hochwertigsten Modelle starten ab 80 Euro und enden bei ungefähr 180 Euro.

foco

Wusstest du, dass das Mercator Messer den Spitznamen “Kaiser Wilhelm Messer” trägt? Dies liegt daran, dass das Mercator Messer in der Armee unter Kaiser Wilhelm weltläufig eingesetzt wurde. 

Die große Preisspanne zeigt, dass es große Unterschiede zwischen den Modellen gibt und du dich vor dem Kauf ausreichend informieren solltest.

Wo kann ich ein Mercator Messer kaufen?

Generell werden Taschenmesser sowohl stationär, als auch online großflächig vertrieben.

Mercator Messer werden auf einer Vielzahl von Online Shops vertrieben

Auch wenn Mercator Messer generell legal sind, kannst du Probleme mit dem Versand umgehen, indem du einen Fachmarkt für Taschenmesser aufsuchst. Vor allem bei spezifischen Fragen können dir Fachleute vor Ort direkt weiterhelfen.

Es empfiehlt sich dennoch der Vergleich auf Online Marktplätzen wie beispielsweise eBay und Amazon. Die Angebote sind hier ebenfalls sehr vielfältig und oftmals sogar günstiger als im stationären Handel.  Darüber hinaus vertreibt Otter-Messer auf ihrer offiziellen Website auch die Mercator Messer.

Mercator Messer-1

Viele Fachmärkte für Messer bieten das Mercator Messer aufgrund seiner Beliebtheit an.
(Bildquelle: pixabay.com / Robertos Trujullo)

Welche Alternativen gibt es zum Mercator Messer?

Während Mercator Messer sich als beliebtes und handliches Taschenmesser etabliert haben, gibt es auch einige Alternativen dazu. Das Multifunktionsmesser ist beispielsweise eine Lösung, falls du mehrere Werkzeuge bei deinem Taschenmesser suchst.

Darüber hinaus sind Mercator Messer eher im hoch­prei­sigen Segment vertreten. Einfache Taschenmesser gibt es jedoch auch von anderen Herstellern zu günstigeren Preisen. Hierbei muss jedoch beachtet werden, dass die Qualität unter Umständen schlechter sein kann. Soll das Taschenmesser von langer Freude sein, empfiehlt sich nach wie vor der Blick in Richtung Otter-Messer

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Mercator Messer vergleichen und bewerten

Klingen- und Grifflänge

Ein entscheidendes Kaufkriterium ist die Klingen- und Grifflänge. Beide entscheiden, wie handlich oder schwer dein Mercator Messer ausfällt. Größere Klingen erlauben dir mehr Schnittfläche zu Lasten des Gewichtes. Gleiches gilt für Grifflänge, wobei ein längerer Griff einen besseren Grip ermöglicht.

In Deutschland sind Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm verboten.

Die folgende Tabelle zeigt dir mögliche Kombinationen zwischen der Griff- und Klingenlänge anhand ausgewählter Mercator Messer. Finde für dich eine Lösung, welche Stabilität und die Handlichkeit des Messers in Abhängigkeit beider Kriterien optimiert.

Klinge Griff
75 mm 95 mm
90 mm 110 mm
80 mm 100 mm

Gewicht

Die oben erwähnte Länge des Griffs und der Klinge spielen ebenfalls einen Faktor bei dem Gewicht deines Mercator Messer. Möchtest du lieber ein handliches und leichtes Messer besitzen, solltest du Abstriche bei der Länge in Kauf nehmen

Vor allem bei längeren Laufwegen kann das Tragen des Taschenmessers mit hohem Gewicht unkomfortabel sein. Die leichtesten Modelle kommen bereits mit etwa 53 Gramm Gesamtgewicht aus. Die schwereren Modelle starten ab ca. 100 Gramm. Mercator Messer mit weiteren Funktionen sind im Schnitt am schwersten und wiegen knapp 200 Gramm.

Griff- und Klingenmaterial

Neben der Länge ist auch das Material von entscheidender Bedeutung für dein Mercator Messer. Beide Komponenten sind verantwortklich für die Haltbarkeit deines Messers, sodass du auch dieses genauer unter die Lupe nehmen solltest.

Pulverbeschichtetes Edelstahl bildet die Grundlage für die Basis Versionen des Mercator Messers. Dieses wird oft auch in der rostfreien Variante angeboten, die für eine längere Haltbarkeit sorgt. Eine Alternative bildet das Carbonstahl, welches schärfer schneidet als Edelstahl. Die Schnitthaltigkeit ist ebenfalls hier besser, jedoch ist Carbonstahl anfälliger für Rost.

Der Griff kommt in der Basis Version mit dem pulverbeschichteten Stahl aus. Dieses verleiht dem Messer einen robusten Halt, wobei das Erscheinungsbild eher schlicht gehalten wird. Hochwertiger erscheint hingegen die Nussbaum Variante, welche zusätzlich mit Edelstahl auskommt.

Extras

Die meisten Mercator Messer kommen schlicht aus und bieten daher keine weiteren Extras neben der Schneidefunktion. Einige teurere Modelle bieten dir hingegen einen zusätzlichen Nutzen mit zahlreichen Extras. Diese werden in der sogenannten Multi-Variante angeboten.

Diese Extras umfassen beispielsweise einen Dosenöffner, Korkenzieher oder eine Ahle zum stechen. Ebenso werden in dieser teureren Variante oftmals Schraubenzieher integriert.

Die genannten Vorteile musst du jedoch in Hinblick auf die Handlichkeit und das Gewicht berücksichtigen. Mehr Extras bedeuten ein zusätzliches Gewicht und höhere Maße, die die Handlichkeit einschränken.

  • Klingen- und Grifflänge: Längere Klingen und Klingen verstärken den Halt und Schnitt, erhöhen jedoch das Gewicht
  • Gewicht: Ein niedrigeres Gewicht erhöht den Tragekomfort
  • Griff- und Klingenmaterial: Einfacher Stahl wird oftmals verwendet, Nussbaum stellt die Premium Variante dar
  • Extras: Korkenzieher, Ahle oder Dosenöffner bieten dir einen zusätzlichen Nutzen

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema  Mercator Messer

Wie schärfe ich ein Mercator Messer ?

Die gute Nachricht dabei ist, dass im Wesentlichen nur zwei Werkzeuge zum Schärfen deines Taschenmessers erforderlich sind. Der erste ist ein Schärfstein und der zweite ist ein Schmiermittel.

Trage zuerst eine dünne Schicht des Schmiermittels auf beide Seiten des Schleifsteins auf. Richte dann die Messerklinge Im winkel von etwa 15 Grad gegen die raue Seite des Schleifsteins. Beachte, dass der empfohlene Winkel abhängig von der Art des Messers und der gewünschten Schärfe variiert.

Im Allgemeinen kannst du jedoch für ein normales Taschenmesser einen Winkel zwischen 10 und 15 Grad einhalten. Je kleiner der Winkel, desto schärfer die Klinge, jedoch auf Kosten einer schlechteren Kantenretention. Mit anderen Worten, ein größerer Winkel ist weniger scharf, hält aber  die Schärfe auch länger.

Wiederhole dies auf der anderen Seite des Messers. Du solltest solange schärfen, bis du einen Grat erzeugt hast. Du kannst dir den Grat als ein ausgefranstes Material vorstellen, das an dem Ende hängt, an dem es geschliffen wurde.

Mercator Messer-2

Der Grat sollte beim Schleifen entfernt werden, da er bei der Nutzung des Messer aufgrund der Dünne abfallen würde.
(Bildquelle: pixabay.com / Ray Burtonsen)

Wodurch erlange das Mercator Messer seine Bekanntheit?

Das Mercator Messer wurde erstmals 1867 von Heinrich Kauffmann und Söhnen aus Solingen hergestellt [3]. Das k55k-Motiv steht für Kauffmann und die Nummer 55 für die Firmenadresse. Als Allzweckmesser für den Soldaten gedacht, fand das Messer bald in den Armeen und Kolonien des Kaisers nahezu universelle Verwendung.

Sie wurden nie offiziell für den deutsche Soldaten ausgegeben, aber während der Kriege hatte seit 1867 fast jeder Soldat eines dieser handlichen Messer in der Tasche oder im Rucksack. Nach dem Zweiten Weltkrieg brachten viele Amerikaner das Messer als Kriegstrophäe mit nach Hause. So wurden die Mercator Messer auch in den USA bekannt. In den 50er Jahren erlangte das Mercator Messer in Bronx weitere Berühmtheit, als es für Straßenkämpfe oftmals eingesetzt wurde.

Folgendes Video zeigt dir nochmal den historischen Hintergrund des Messers, welches seit der Herrschaft von Kaiser Wilhelm II auch den Spitznamen “Kaiser Wilhelm Messer” trägt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.nordisches-handwerk.de/taschenmesser/otter/

[2] https://www.boker.de/mercator-messer-01ot002?c=5288#2ff3974d719ed701a82d1e776a871708

[3] https://www.countryknives.com/brand-history/mercator//

Bildquelle: gynti_46/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela hat nach einer erfolgreichen Kochausbildung mehrere Jahre in Köchin gearbeitet und kam in Japan in Kontakt mit der Messerkunde. Heute ist sie selbst Ausbilderin von angehenden Köchen und besitzt mehr als 20 professionelle Küchenmesser.