An wunderschönen Herbsttagen, wenn das Wetter die idealen Bedingungen erfüllt oder du zumindest die Hoffnung hast, dass der Regen und der Sonnenschein sich in den letzten Tagen des Öfteren die Hand gereicht haben, passiert es häufig:

Menschen sind in den sonst verhältnismäßig leeren Wäldern unterwegs und suchen eifrig den Waldboden nach den leckeren Pilzen ab. Um Pilze (oder Schwammerl bzw. Schwämmli) besser schneiden und schneller reinigen zu können, greifen viele Pilzmessern. Unsere Redaktion hat verschiedene Pilzmesser getestet und stellt dir ihre Favoriten im großen Pilzmesser-Test 2019 vor.

Das Wichtigste in Kürze

  • Pilzmesser sind Schneiderwerkzeuge, mit welchem Pilze in der Natur geerntet werden können.
  • Pilzmesser haben eine gebogene Klinge, die das Schneiden des Pilzstiels erleichtert. Ebenfalls können Pilzmesser Borsten am Ende des Griffes beinhalten, um die Pilze zu säubern.
  • Bei guter Instandhaltung von Pilzmessern können diese für eine sehr lange Zeit dienen.

Pilzmesser Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Pilzmesser aus rostfreiem Sandvik-Stahl

Der Hersteller Opinel stellt seit 1890 hochwertige Messer her. Dieses Pilzmesser besitzt eine schmale, gebogene Klinge mit geriffelten Rückseite, mit welcher man die Kutikula (oberste Hautschicht des Fruchtkörpers eines Pilzes) mühelos entfernen kann. Die Klinge besteht aus Sandvik Edelstahl und der Griff ist aus natürlichem Buchenholz angefertigt.

Die Wildschweineborsten helfen beim leichten Entfernen von Erd- und Sandresten. Dieses Pilzmesser wird mit einem Segeltuchetui aus Naturfasern und einem Karabinerhaken in einem Holzkasten zugestellt.

Das beste Pilzmesser mit zusätzlichen Wildschweinborsten

Dieses Messer wurde von Opinel eigens für das Sammeln und die Vorbereitung von Pilzen entwickelt. Mit der feinen, gekrümmten Sandvik-Edelstahlklinge mit gezahntem Rücken können Pilze problemlos gehäutet werden.

Am Ende des Griffes aus naturfarbenem, lackiertem Buchenholz befindet sich eine Bürste aus Wildschweinborsten, mit deren Hilfe man leicht Erdreste von den Pilzen abbürsten kann. Die Klinge selbst ist praktische 7 cm lang.

Das Pilzmesser mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis

Dieses Pilzmesser besitzt eine gebogene Klinge sowie eine Borste am Ende des Griffs, mit welcher man Erd- und Sandreste vom Pilz entfernen kann. Dieses Pilzmesser kommt zusammen mit einem Segeltuchfutteral und somit kann man es überall mitnehmen.

Kunden mögen dieses Messer wegen dem Preis- Leistungsverhältnis, dem integrierten Zentimetermaß, mit welchem die Pilzgröße gemessen werden kann sowie auch dem inbegriffenen Metalhaken.

Das beste Pilzmesser für Kinder

Dieses Kindermesser von Opinel ermöglicht es den Kleinen bei der Pilzsuche mitzuhelfen. Laut Hersteller bietet das Messer eine rostfreie Stahlklinge mit leicht abgerundeter Spitze, die mit der Virobloc-Arretierung fixiert werden kann.

Der Griff ist aus glasfaserverstärktem Polamid Material und in verschiedenen Farben erhätlich. Im Griff ist eine Signalpfeiffe integriert, falls das Kind mal ausser Sichtweite ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Pilzmesser kaufst

Was ist ein Pilzmesser und was macht es besonders?

Ein Pilzmesser ist ein Schneidewerkzeug, mit welchem Speisepilze in der freien Natur geerntet und für den Verzehr gereinigt werden können. In der Regel sind Pilzmesser als Klappmesser verfügbar, damit sie bequem in der Tasche transportiert werden können.

Typisch für Pilzmesser ist der Borstenpinsel, der am Ende des Griffes befestigt ist. Mit diesem können trockene, leicht lösbare Sand- oder Erdreste abgepinselt werden. Wildschweinborsten eignet sich dafür am besten.

Ebenfalls unterscheiden sich Pilzmesser anhand der gebogenen Klinge, die sich der Rundform des Pilzstieles aneignet und somit eine schonende sowie einfachere Ernte ermöglicht. Der Klingerücken ist meistens gezahnt, um allfällige Erdreste vom Hut und Stiel des Pilz abzukratzen.

Die folgende Tabelle fasst die wichtigsten Merkmale eines Pilzmessers zusammen:

Merkmale Pilzmesser
Klinge gebogen für besseres Abtrennen 
Klappmechanismus ein- und ausklappbare Klinge für sicheren Transport
Pinsel Borstenpinsel für das Säubern von Erd- und Sandresten
Klingerücken gezackter Klingerücken für das Entfernen von Erdresten

Wie und wofür wird ein Pilzmesser angewendet?

Pilzmesser werden für die Ernte von essbaren Pilzen in der freien Natur verwendet. Durch die gebogene Klinge kann man den Pilzstiel leicht von der Erde trennen.

Ein Pilzmesser bietet sich manchmal auch dafür an, Baumwurzel zu schneiden, die Steinpilzstiele einschnüren kann.

Für wen ist ein Pilzmesser geeignet?

Ein Pilzmesser ist ein unabdingbares Werkzeug für leidenschaftliche Pilzsammler. Es erhöht die Motivation und Freude, Pilze zu sammeln. Durch die erkennbaren Merkmale wie der Borsten und gebogener Klinge, erleichtert es Pilzsammlern das Ernten der verschiedenen Pilze.

Pilzmesser sind wegen ihrer Eleganz und vielfältigen Merkmalen auch eine ideale Geschenkidee für begeisterte und enthusiastische Pilzsammler.

Was kostet ein Pilzmesser?

Pilzmesser sind zu unterschiedlichen Preisklassen verfügbar. In der Regel gilt, je edler und qualitativer die Verarbeitung, desto teurer sind die Messer. Preise unterscheiden sich auch bei den Klingen. Ein gutes Pilzmesser ist schon ab 10 oder 11 Euro erhältlich. Ab 20 Euro erhältst du solidere und bessere Qualität.

Rosttyp Preis
rostfrei ab ca. 10 €
rostend ab ca. 10 €

Wo kann ich ein Pilzmesser kaufen?

Eine breite Auswahl an Pilzmessern von verschiedenen Herstellern findest du mehrheitlich in Online-shops, wie beispielsweise:

  • ebay.de
  • amazon.de
  • messerworld.de
  • schneiderwaren-solingen.de
  • bloomling.de

Alternativ kannst du bei Grosshändlern oder Händlern nachfragen, die Taschenmesser und sonstiges Schneidewerkzeug verkaufen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Pilzmesser?

Pilzmesser sind speziell das Ernten von Pilzen konzipiert, deshalb sind sie für diesen Zweck am geeignetsten. Falls du jedoch doch ein anderes Messer verwenden möchtest, dann kannst du auch ein normales Taschenmesser benutzen mit einer geraden Klinge. Jedoch wirst du mit geraden Klingen mehr Mühe haben, einen sauberen Schnitt zu meistern.

Ebenfalls könntest du Pilze gänzlich vom Boden herausdrehen und somit gar kein Schneidewerk benutzen. Jedoch empfehlen wir dies nicht, da der Pilz so nicht wieder nachwachsen oder sich weiter vermehren kann.

Entscheidungsteil: Welche Arten von Pilzmessern gibt es und welche ist die passende für dich?

Was zeichnet ein Pilzmesser mit rostfreier Klinge aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein Pilzmesser mit rostfreier Klinge haben einen geringen Eisenanteil und rosten damit nicht. Jedoch haben sich rostfreie Messer bei Tests der Klingenschärfe nicht so gut bewiesen wie Klingen mit einem höheren Eisenanteil. Das bedeutet, dass du eventuell mehr nachschärfen musst.

Vorteile
  • rostfrei
  • geringer Eisenanteil
  • langlebig
Nachteile
  • geringere Klingenschärfe
  • öfters nachschleifen

Was zeichnet ein Pilzmesser ohne rostfreie Klinge aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Pilzmesser ohne rostfreie Klinge rosten zwar, haben sich aber beim Klingenschärfetest besser bewiesen als rostfreie Klingen. Wenn du dein Pilzmesser jedoch richtig reinigst und aufbewahrst, dann sollte dein Messer für eine lange Zeit rostfrei bleiben.

Vorteile
  • bessere Klingenschärfe
Nachteile
  • rostet

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pilzmesser vergleichen und bewerten

Hersteller

Informiere dich gut über Hersteller, die spezifisch Pilzmesser im Sortiment anbieten oder sich sogar auf diese spezialisiert haben. Bekannte und beliebte Hersteller sind Opinel, Rösle oder Maserin.

Verarbeitung

Achte darauf, dass dein Pilzmesser aus hochwertigen Materialien hergestellt wurde, damit du es auch für längere Zeit verwenden kannst. Informiere dich über das verwendete Metall-, Holz- und Borstenmaterial.
Falls du ein Klappmesser haben möchtest, dann achte ebenfalls, dass die Klappfunktion einfach und sauber funktioniert.

Benutzerfreundlichkeit

Pilzmesser sind einfach in der Bedienung. Das Einzige, auf was du dich bei der Benutzerfreundlichkeit achtet solltest, wäre die oben erwähnte Klappfunktion. Lässt sich das Messer leicht auf- und zuklappen? Funktioniert es einwandfrei?

Preis

Bei dem Preis solltest du dir darüber Gedanken machen, wie oft du Pilze sammeln gehst. Wenn du oft auf Pilzsuche gehst, dann kann sich eine Investition für ein Pilzmesser von über 20 Euro durchaus leisten. Andererseits reicht auch ein günstigeres Messer, falls du nur ab und zu Pilze erntest.

Trivia: Wissenswerte Fakten über Pilzmesser

Wie reinige ich Pilzmesser richtig?

Die Instandhaltung von Pilzmessern ist simpel und dauert nicht lange. Die Klinge kannst du mit Wasser kurz abspülen und mit einem Tuch trocknen. Die Steckenbürste lässt sich bei den meisten Messern abnehmen und säubern.

Gibt es Pilzmesser für Kinder?

Auch die Kleinen können bei der Pilzernte aktiv mithelfen. Opinel beispielsweise bietet in seinem Sortiment ebenfalls Pilzmesser für Kinder an, die eine stumpfe Spitze besitzen.

Allerdings solltest du trotzdem bei der Pilzsuche mit Kindern immer aufmerksam sein, zumal könnten sich Kinder trotz stumpfer Spitze mit dem Messer verletzen sowie solltest du immer darauf achten, welche Pilze die Kinder ernten.

Bekanntlich sind ja nicht alle Pilze essbar und somit giftig.

Wie erntet man Pilze richtig?

Über das richtige Ernten von Pilzen wird bei Pilzsammlern oft diskutiert. Einige sind der Meinung, dass ein sauberer Schnitt des Pilzstiels in Bodennähe die korrekte Variante ist, während andere davon überzeugt sind, dass man Pilze sorgfältig aus dem Boden drehen sollte, ohne dabei das Pilzgewebe in der Erde zu schädigen.

Welche Variante du auch immer bevorzugst, das richtige und saubere abtrennen von Pilzen ist sehr wichtig, damit sich diese nach der Ernte weiter verbreiten und nachwachsen können.

Es gibt bei der Pilzernte einiges zu beachten, damit du und andere auch in den Folgejahren weiterhin fleißig Pilze sammeln könnt. (Bild: Nick Grappone auf Unsplash)

Achte dabei darauf, dass du die Fundstelle mit ein wenig Erde, Falllaub oder Fichtenadeln zu überdecken, damit das unterirdische Pilzgeflecht nicht austrocknet und neue Pilze wachsen können.

Wie lange halten Pilzmesser und wie bewahrt man sie auf?

Wenn du gut auf dein Pilzmesser schaust, dann kann es dir dein ganzes Leben lang behilflich sein. Achte auf eine gute Pflege und Aufbewahrung des Messers. Wenn du dein Pilzmesser für eine Zeit nicht brauchst, lege es in eine passende Hülle und versorge es an einem geeigneten Ort, wo es immer griffbereit ist.

Wann ist Pilzsaison?

Die Hauptsaison für das Pilzsammeln ist in der Regel im September und Oktober. Jedoch gehen Pilzesammler schon Ende Juni auf die Suche nach Speisepilzen, da feucht-warmes Wetter für Wachstumsschübe auf den Waldböden sorgt.

Jedoch findest du nicht alle Speisepilze zu dieser Zeit. Falls du nach einer bestimmten Pilzart suchst, findest du online einen Pilzkalender, der dir Auskunft über die ideale Erntezeit jeglicher Pilzarten gibt.

Welche Pilzarten sind giftig?

Neben geniessbaren Pilzarten wie dem Pfifferling, Steinpilz oder Champignon, gibt es in der Natur ebenfalls giftige Arten, wie den grünen Knollenpilz, Pantherpilz, falschen Pfifferling, Gallenröhrling sowie den bekannten Fliegenpilz.

Da einige giftige Pilzsorten manchen Speisepilzen ähnlich sehen, ist es sehr wichtig, visuelle Unterschiede zu erkennen. Falls du noch ein Anfänger beim Pilzsammeln bist, solltest du unbedingt mit einem erfahrenen Pilzsammler auf die Suche gehen, um eine Verwechslung zu vermeiden.

Vorsicht bei der Pilzsuche! Einige Pilzarten, wie der Fliegenpilz, sind giftig und gesundheitsgefährdend. (Bild von steffiheufelder auf Pixabay).

Welches sind die berühmtesten und besten Speisepilze?

Der wohl bekannteste Pilz in der europäischen Region ist der Steinpilz. Der Steinpilz gehört zu der Gattung der Dickröhrlinge; kräftige und dickfleischige Röhrenpilze. Solche Pilze findest du meistens in der Nähe von Bäumen, da diese in Wurzelsymbiose mit Bäumen leben.

Falls du nach Steinpilzen auf die Suche gehen möchtest, halte am besten ab Juli bis November unter Fichten oder Buchen Ausschau nach dieser Pilzart.

Andere genießbare Speisepilze sind

  • Herbsttrompete (August bis November)
  • Echter Reizker/Edelreizker (August bis November)
  • Stockschwämmchen (April bis November)
  • Pfifferling (Juni bis Oktober)
  • Schopftintling (Mai bis November)
  • Speisemorchel (April bis Mai)
  • Violetter Rötelritterling (August bis Dezember)
  • Mohrenkopf-Milchling (Juli bis Oktober)
  • Habichtspilz (Juli bis Oktober)
  • Riesenschirmling/Parasol (Juli bis November)

Weiterführende Literatur: Interessante Links und Quellen

[1] https://www.ekitchen.de/kuechenutensilien/messer/ratgeber/pilzsaison-so-sammeln-sie-richtig-356755.html

[2] https://www.haz.de/Umland/Garbsen/Garbsen-Wenig-Pilze-in-Osterwald

[3] https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Vorsicht-beim-Pilz-Verzehr

Bildquelle: Unsplash.com / Andrew Ridley

 

 

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Die Redaktion von MESSERBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.