Willkommen bei unserem großen Pittermesser Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Pittermesser. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Pittermesser zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Pittermesser kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Pittermesser, auch Schälmesser genannt, findet seine hauptsächliche  Anwendung beim Schneiden, Putzen und Verarbeiten von Obst und Gemüse.
  • Beim Pittermesser gibt es verschiedene Klingenformen, die jeweils verschiedene Vor- und Nachteile bieten.
  • Auch wenn du dir ein Pittermesser kaufst, musst du nicht jedes Obst oder Gemüse schälen.

Pittermesser Test: Das Ranking

Platz 1: Fiskars Schälmesser

Das Fiskars Schälmesser hat einen durchschnittlichen Preis und gehört zu den Bestsellern. Das Messer hat eine gerade Klinge mit einer Länge von 8 cm und einen ergonomisch geformten Griff aus Kunststoff. Die Klingen besteht aus rostfreiem Stahl.

Das Messer ist einfach zu reinigen und laut Hersteller sogar für die Spülmaschine geeignet. Kunden schwärmen auch davon, dass das Messer eine sehr lange Zeit scharf bleibt, ohne es nachzuschärfen.

Kurz, das Preis- Leistungsverhältnis soll bei diesem Produkt ausgezeichnet sein.

Platz 2: Tefal Ingenio Ice Force K23212 Schälmesser

Das besondere an diesem Messer ist, dass die Klinge nach dem Erwärmen einer Temperatur von -70 Grad Celsius ausgesetzt wird, um mehr Korrosionsschutz und Widerstandsfähigkeit zu gewährleisten. Die gebogene Klinge des Messer ist 7 cm lang und aus Edelstahl.

Die Griffe sind ergonomisch und die Klinge ist äußerst scharf. Mit ca. 81 g und seinem ebenfalls ergonomischen Griff liegt es gut in der Hand. Auch der Preis ist im unteren Segment.

Platz 3: Zwilling 34910-061-0 Twin Chef Schälmesser

Das Zwilling 34910-061-0 Twin Chef Schälmesser verfügt über eine Spezialklinge, die sondergeschmelzt wurde und auch eisgehärtet ist. Diese Klingen sind besonders schneidhaltig und korrosionsbeständig.

Das stabile Kernstück dieses Messers bildet der Voll-Erl, der mit rostfreien Nieten mit dem ergonomisch geformten Griff verbunden ist. Wie das vorherige Produkt von Tefal ist das Messer von Zwilling nicht spülmaschinenfest.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Pittermesser kaufst

Für wen eignet sich ein Pitter- oder Schälmesser?

Für das Pittermesser gibt es viele Synonyme und andere Begriffe. Am häufigsten wird ein Pittermesser als Schälmesser oder Tourniermesser bezeichnet.

Im deutschen Volksmund nennt man es außerdem noch Kneipchen, Aberrämmchen, Knippchen, Hümmelken, Hölzestielchen oder Zöppken.

Mit dem Pittermesser kannst du problemlos sämtliche Obst oder Gemüsesorten nach belieben schälen. (Bildquelle: pixabay.com / jackmac34)

Mit einem Pittermesser meint mein ein Messer mit einer kurzen Klingenlänge, die gerade oder gebogen ist und sich gut fürs Obst- oder Gemüseschälen eignet.

Durch ihre spezielle Form geht hier fast kein Fruchtfleisch verloren. Anwendung findet es das Pittermesser außerdem auch noch oft in der Gastronomie, um Süßkartoffeln zu schnitzen.

Das Schälmesser ist also nicht nur für den motivierten Hobbykoch sondern auch für Profis in der Gastronomie eine Bereicherung.

Du kannst deine hier deine Zutaten nicht nur schälen, sondern mit diesem Messer auch dekorieren und ansprechende Formen schnitzen.

Welche Klingenformen gibt es beim Schälmesser?

Ein Schälmesser hat drei potenzielle Klingenformen. Entweder gibt es die Klinge mit einer geraden Unterform oder mit beiden Seiten zu einer Spitze zulaufend, was auch Mittelspitz genannt wird.

Mit diesen Formen kannst du zwar auch schälen, jedoch ist es weniger genau und langsamer. Aber mit einer geraden Klinge hast du auch ein sehr gutes Allzweckmesser.

Die verbreitetste Klingenform ist jene mit einer gebogenen Klinge oder auch die Vogelschnabelform, diese findest du beim Tourniermesser, einer Untergattung der Schälmesser vor.

Denn diese ist perfekt dazu geeignet, um dicht und präzise an der Schale entlang zu schneiden. Du kannst damit aber auch bogenförmige Schnitte durchführen, um zum Beispiel das Kerngehäuse zu entfernen.

Die Klinge des Schälmessers ist relativ kurz mit einer Länge von ca. 5 – 8 cm. Diese ist an das zu schneidende Material perfekt angepasst und ermöglicht dir ein schnelles und effektives Arbeiten.

Welches Obst oder Gemüse muss ich schälen?

Prinzipiell ist fast jede Schale essbar. Willst du jedoch ein feines Gericht zubereiten, passt die Schale einfach oft nicht dazu.

Ernährungsexperten meinen, dass in der Schale die meisten Nährstoffe verborgen sind. Wichtig ist daher, dass du beim Schälen nicht zu viel entfernst.

Ebenso kannst du dein Obst auch im Normalfall mit der Schale essen. Jedoch solltest du drauf achten, wie es hier mit Pestiziden aussieht.

Hier sind vor allem Zitrusfrüchte betroffen, denn diese werden oft so stark behandelt, dass auch intensives Waschen nicht helfen würde. Diese Schalen sind für den Verzehr nicht geeignet.

Gerade auch bei den Zitrusfrüchten solltest du das Essen der Schale dringend vermeiden. (Bildquelle: unsplash.com / Rubén Bagüés)

Allgemein ist bekannt, dass Kartoffeln geschält werden sollten. Hier kommt es vor allem drauf an, ob du grüne Stellen erkennen kannst. Diese dürfen nämlich nicht gegessen werden, da sie Giftstoffe enthalten.

Oft kannst du diese aber erst nach dem Waschen erkennen. Der Verzehr der unbearbeiteten Schale kann zu Übelkeit, Kreislaufstörungen oder auch Nierenschäden führen.

Schälst du dein Obst oder Gemüse nicht, musst du darauf achten, dass du es sehr fein wäschst.

Bei harten Schalen oder Spargel empfiehlt es sich, diese zu schälen. Bei Karotten, Brokkoli, Meerrettich oder Rüben kannst du dir den Aufwand allerdings sparen.

Zum Reinigen kannst du hier auch eine Gemüsebürste verwenden.

Was kostet ein Pittermesser?

Zwischen den unterschiedlichen Pitter- oder Schälmessern findest du eine große Preisspanne vor. Die Kosten sind je nach Qualität des Messer und Zubehörs sehr unterschiedlich.

Die Preisspanne liegt von 10 bis zu über 200 Euro. Bei den verschiedenen Marken gibt es nach oben hin sehr viel Spielraum.

Mit 15 Euro kannst du dir jedoch auch schon ein gutes, leistungsfähiges Schälmesser kaufen. In den höheren Preisklassen befinden sich oft auch hochwertige japanische Messer.

Zwischen den verschiedenen Klingentypen gibt es hier ebenso keine preisliche Unterscheidung.

Wo kann ich ein Pittermesser kaufen?

Pittermesser gibt es sowohl in Onlineshops, als auch bei Fachhändlern, wie in Supermärkten zu erwerben. Achte darauf, dass auch hier die Messer aus Japan sich meistens in einer höherem Preisklasse befinden.

Den Recherchen zufolge werden in diesen Onlineshops die meisten Pittermesser verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • scharfesjapan.de
  • haushaltsparadies.at
  • tyrollit.com

Die Pittermesser, die wir dir auf dieser Seite vorschlagen sind zumindest mit dem Link aus einer dieser Seiten versehen. Wenn du ein Gürtelmesser gefunden hast dass dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Pittermesser?

Im Küchen Bereich kannst du auch auf andere verschiedene Messerarten zurückgreifen, vor allem wenn es um Obst und Gemüse geht.

Jedes dieser Modelle hat seine Vor- und Nachteile. Wir werden nun im nächsten Abschnitt eine kurze Übersicht über die Alternativen zu Pittermessern geben.

Gemüsemesser

Die Klingenlänge des Gemüsemessers beträgt ca. 9 cm und ist, wie der Name schon vermuten lässt, für die Verarbeitung von Obst und Gemüse gedacht.

Durch seine gerade Klinge ist das handliche Messer ideal zum Schneiden, Putzen oder Schälen von Gemüse.

Nakiri

Das Nakiri ist ein japanisches Gemüsemesser, dass auch hier in Europa immer beliebter wird. Dieses hatte eine Klingenlänge von 16 cm und eine stumpfe Klinge, was etwas etwas an ein Hackbeil erinnert.

Dieses Messer ist ideal, um schnell eine große Menge an Obst oder Gemüse zu verarbeiten. Das Verletzungsrisiko ist durch die einfache Klingenführung sehr gering.

Spickmesser

Ursprünglich ist dieses Messer für das Spicken von Fleisch gedacht. Im heutigen Gebrauch ist das Spickmesser zum Allzweckmesser avanciert.

Du kannst es ebenso für das Schälen und Dekorieren von Obst und Gemüse verwenden. In den Profiküchen kommt es vor allem bei Filigran- und Feinarbeiten zum Einsatz.

Officemesser

Dieses wird mit dem Spickmesser oft gleichgesetzt und wird meistens beim Schälen und Zerkleinern verwendet. Auch hier ist die Klingenlänge maximal 15 cm.

Das Officemesser ist ebenfalls ein handliches Allzweckmesser und kann von Fleisch und Fisch bis Obst und Gemüse verwendet werden.

Entscheidung: Welche Arten von Pittermessern gibt es und welches ist das richtige für dich?

Wenn du dir ein Pittermesser zulegen möchtest, gibt es zwei Hauptmöglichkeiten von Klingen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Gerade Klinge
  • Vogelschnabelform

Die verschiedenen Formen der Klinge des Pittermessers bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, was du bevorzugst, eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet ein Pittermesser mit gerader Form aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das Pittermesser mit der geraden Klingenform ist vor allem ein Allzweckmesser. Dieses ist schnell bei der Hand und kannst du vielfältig verwenden wie auch zum Beispiel zum Ausbeinen.

Auch wenn mit dem Messer hauptsächlich Gemüse und Obst verarbeitet wird, sollte es ebenso scharf sein, wie ein Messer das zur Verarbeitung von Fleisch verwendet wird. Vor allem Gemüse mit einer sehr glatten Außenhaut kannst du damit problemlos schälen.

Ist die Klinge deines Pittermesser etwas breiter, kannst du mit etwas Übung auch deine Zutaten wiegen. Denn fein geschnittenes Gemüse wie Zwiebel oder Knoblauch lässt sich hier problemlos balancieren, was mit einem Tourniermesser nicht möglich wäre.

Beim Schälen ist die gerade Klinge der Runden jedoch etwas unterlegen, da die Runde auch an die Form des Gemüses angepasst ist.

Vorteile
  • Allzweckmesser
  • Kompakt
  • Auch zum Wiegen verwendbar
Nachteile
  • Unterlegen beim Schälen
  • Höherer Saftverlust

Was zeichnet ein Pittermesser mit einer Klinge in Vogelschnabelform aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Schälmesser mit einer Vogelschnabelform sind meistens Tourniermesser. Mit seiner gebogenen Klinge kannst du sauber entlang einer ungleichmäßigen Form schneiden, wie es bei Kartoffeln vorkommt, oder auch bei Äpfel ganz einfach das Gehäuse entfernen.

Durch seine kleine Größe, ist das Messer sehr handlich und extrem scharf. Daher ist es nicht immer ungefährlich mit dem kleinen Tourniermesser, da du dich hier leicht schneiden kannst.

Auch das Schleifen ist mit der gebogenen Klinge nicht unbedingt einfach. Du kannst den Schliff nur am Rand des Steines durchführen und das dauert lange und ist mühsam.

Am besten eignet sich hier ein keramischer Wetzstab, da er auch eine runde From besitzt. Das Tournieren erfordert meistens sehr viel Können und wird in der Gastronomie oft nur von Spezialisten durchgeführt.

Daher ist es wichtig, dass du immer exakt und präzise vorgehst.

Da das Auge immer mitisst, kannst du durch Tournieren deinen Gerichten einen ganz neuen Anstrich verpassen.

Beim Tournieren verbessert sich nicht nur die Optik der Gerichte, denn durch die einheitliche Größe kannst du auch die Garprozesse vereinfachen.

Vorteile
  • Ideal zum Schälen
  • Sehr handlich
  • Klinge ist an Gemüse angepasst
Nachteile
  • Aufwendig zum Schleifen
  • Erfordert Übung

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pittermesser vergleichen und bewerten

Nun werden wir dir zeigen, anhand welcher Gesichtspunkte du dich an der Vielzahl an Pittermessern orientieren und zuletzt auch entscheiden kannst.

Die Kriterien mit denen du die Pittermesser miteinander vergleichen kannst sind:

  • Klinge
  • Griff
  • Härtegrad
  • Messerschärfe

In den folgenden Absätzen werden wir dir genauer erklären, worauf es bei den einzelnen Kriterien genauer ankommt.

Klinge

Pittermesser haben in der Regel eine sehr geringe Klingenlänge, die vom  5- 8 cm reicht. Bei dieser kurzen Klingenlänge musst du beachten, dass hier ein höherer Schärfe- und Härtegrad notwendig ist.

View this post on Instagram

Beginnen wir den August mit einer geballten Ladung Messerkunde. Das Schäl- sowie das Gemüsemesser verraten schon den Zweck, für den sie eingesetzt werden. Doch was macht die beiden Messer zum absoluten Profi auf ihrem Gebiet? Das ZWILLING Pro Schälmesser besitzt eine 7cm lange Klinge. Es eignet sich für alle Schneidarbeiten, wo viel Fingerspitzengefühl gefragt ist. Aufgrund seiner gebogenen Klinge ist es das perfekte Messer zum Schälen von rundem Obst und Gemüse. Aber auch für Verzier- und Garnierarbeiten lässt es sich wunderbar einsetzten. bit.ly/Schälmesser Das Gemüsemesser besitzt eine gerade 9cm lange Klinge. es eignet sich für die typischen Schneidarbeiten bei der Zubereitung von Gemüse. Problemlos werden sowohl weiche, als auch harte Gemüsesorten in Würfel, Scheiben, oder Streifen umgewandelt. bit.ly/Gemüsemesser #ZWILLING #ZWILLINGJAHENCKELS #ZWILLING1731 #schälmesser #gemüsemesser #gemüse #schälen #kochen #zwillingpro #schnibbeln #schnibbelhilfe #obst #schale #fingerspitzengefühl #garnieren #verzieren #dasaugeisstmit #anrichten #vegetarisch

A post shared by ZWILLING Deutschland (@zwilling_de) on

Das wichtigste bei allen Messern ist, dass sie scharf sind und möglichst lange halten. Du kannst die Qualität einer Klinge anhand verschiedener Parameter feststellen:

  • Am Kropf, der Verdickung zwischen Klinge und Griff, erkennst du ein geschmiedetes Messer.
  • Ein stabiler Klingenrücken kann zum Zerkleinern von Knorpeln oder Aufschlagen von Krusten verwendet werden
  • Mit der Spitze kannst du Obst- oder Gemüsearten verarbeiten.
  • Der hintere Klingenteil wird für schwerzudurchtrennendes Fleisch verwendet, da hier auf diesem Teil die Kraftumsetzung sehr gut funktioniert.
  • Eine geschwungene Klingenform ist optimal für ziehende Schnitte.

Griff

Neben der Klinge kommt es beim Messer auch auf den Griff an. Die Wahl des richtigen Griffes kann essentiell sein, da es beim Pittermesser auch unter anderem darauf ankommt, wie gut es in deiner Hand liegt.

Je nachdem, welchen Geschmack du hast, kannst du dir dein Messer mit verschiedenen Griffmaterialien kaufen.

Diese sind Holz, Kunststoff oder Metall. Gerade Holz als Material ist sehr vielfältig und werden in verschiedene Gruppen eingeteilt.

Hölzer der Gruppe A sind etwa Ebenholz, Wenge, Olive, Zebrano, etc. Hölzer der Guppe B können Wüsteneisenholz, Schlangenholz oder auch Thuja sein.

Griffart Beschreibung
Holzgriff Holzgriffe haben bei Messern den großen Vorteil, dass die natürlichen Wirkstoffe im Holz die Bakterien abtöten. Holz ist auch stabiler als metallische Griffe und schmilzt im Gegensatz zu einem Kunststoffgriff nicht. Am besten lässt sich Holz jedoch mit Ölen pflegen und anschließend polieren.
Kunststoffgriff Ein Kunststoffgriff ist vor allem wegen seiner Einfachheit besonders zu Empfehlen, da du diese schnell und einfach reinigen kannst. Im hygienischen Bereich hat Kunststoff daher seine Vorzüge.
Metallgriff  Metallgriffe sind hauptsächlich aus optischen Gründen beliebt. Weil das Metall die Wärme leitet, wird neben der Klinge auch der Griff heiß, wenn das Messer am Herd liegt. Auch Bakterien können sich hier schnell vermehren. Vorteilhafter hingegen ist die einfache Reinigung von Metall.

Härtegrad

Auch bei Pittermessern ist der Härtegrad wieder ein wichtiger Faktor. Auch hier gilt wie bei den anderen Messern der Grundsatz, je Härter die Klinge, desto geringer ist der Verschleiß.

Durch eine hohe Härte bleibt die Klinge länger scharf, was auch als Schnitthaltigkeit bezeichnet wird.

Bei den meisten Küchenmessern liegt die Klingen-Härte zwischen 52 und 64 HRC, wobei die schon eine Nummer höher einen großen Unterschied ausmachen kann. HRC bedeutet auch „Härte nach Rockwell“.

Zu weiche Messer werden schnell stumpf und müssen oft nachgeschärft werden, jedoch sind dieser flexibler und dicker.

Weiter zu beachten ist, dass deutsche Hersteller ihr Messer oft mit einem Härtegrad zwischen 55 und 57 HRC produzieren.

Hochwertige japanische Messer haben abhängig von ihrem Hersteller, Fertigungsort und Einsatzzweck sogar eine Härte zwischen 57 und 64 HRC.

Besitzt eine Klinge einen sehr hohen HRC-Wert, heißt das auch, dass sie weniger flexibel ist. Durch falschen Handhabung kannst du ein Messer mit hohem Härtegrad schnell beschädigen.

Daher werden bei teuren Modell auch mehrere Schutzschichten über der Klinge angefertigt.

Messerschärfe

Zu Beginn soll jedes Messer scharf sein, doch nur hochwertige Messer bleiben es auch mit der Zeit.

Die Voraussetzung für eine gute Schärfe ist eine hohe Schnitthaltigkeit, gute Stahl und eine intensive Pflege der Klinge.

Zunächst ist es so, dass Messer, die nicht aus rostfreiem Stahl angefertigt werden besser schneiden, weil dieser auch härter ist.

Jedoch werden diese Messer selten verwendet, da es aus ästhetischen Gründen wenig beliebt ist.

Eines der wichtigsten Kriterien ist, ob das Messer scharf ist und auch über einen längeren Zeitraum auch bleibt. (Bildquelle: unsplash.com / Kai Oberhäuser)

Ein sicheres Erkennungsmerkmal für eine scharfe Klinge ist der Querschnitt des Messer. Sobald das Messer vom Rücken zur Scheide hin gleichmäßig schmäler wird, kannst du von einer guten Qualität ausgehen.

Bei Messern, die bis zur Mitte gleich dick sind und dann dünner werden, solltest du dich fernhalten. Diese verlieren aufgrund der schlechten Qualität schnell ihre Schärfe.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Pittermesser

Wie kann ich ein Schälmesser nachschärfen?

Bei den Schälmessern mit einer geraden Form gibt es beim Schärfen keine Einschränkungen und es stehen alle Mittel und Optionen zur Verfügung. Die Tourniermesser sind jedoch aufgrund ihrer Wölbung nur sehr schwer zu schleifen.

Dieses Messer darf nicht auf der Fläche, sondern wie auch schon oben erwähnt, nur am Rand nachgeschärft werden.

Ein besseres Mittel als der Schleifstein beim Tourniermesser ist ein Wetzstab aus Keramik. Dies ist eine sehr mühelose Aufgabe. Wichtig ist, dass das Messer regelmäßig geschärft wird.

Der Grundschliff kann leider auch mit dem Wetzstab nicht wieder hergestellt werden. Dieser ist jedoch bei einem völlig stumpfen Messer notwendig.

Verwendest du einen Messerschärfer, solltest du aufpassen, dass er über keramische oder Diamantschleifrollen verfügt.

Auch in den Geschirrspüler solltest du dein Pittermesser nicht legen, da es auch hier schnell stumpf wird.

Grund dafür ist einerseits der heiße Wasserstrahl und andererseits wird das Messer auch an anderes Besteck geschlagen. Griffe aus Holz weichen hier auch sehr leicht auf.

Am besten reinigt man dies Messerklinge unter fließenden, warmen Wasser kurz mit einem Schwamm und einem Reinigungsmittel.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikihow.com/Ein-Gem%C3%BCsemesser-verwenden

[2] https://www.berliner-kurier.de/ratgeber/gesundheit/studie-das-sind-die-zehn-gesuendesten-gemuesesorten-1100720

[3] https://www.messerspezialist.de/blog/allgemein/1642-obst-und-gemuese-tournieren.htm

Bildquelle: 123rf.com / 83231857

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela Peters
Daniela hat nach einer erfolgreichen Kochausbildung mehrere Jahre in Köchin gearbeitet und kam in Japan in Kontakt mit der Messerkunde. Heute ist sie selbst Ausbilderin von angehenden Köchen und besitzt selbst mehr als 20 professionelle Küchenmesser.