Willkommen bei unserem großen Schneidebrett Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Schneidebretter. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Schneidebrett zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Schneidebrett kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ob Hobbykoch oder Sternekoch, ohne Schneidebretter geht es in der Küche nicht. Wenn man frisch kochen will, helfen einem die Schneidebretter, die hygienisch und einfach zu handhaben sind, denn sie sind anspruchslos und von der Küche nicht wegzudenken.
  • Der Einsatz von mehreren Schneidebrettern bietet sich für ein mis en place an, wo dann auf mehreren Brettern fertig geschnittene Gemüsestücke auf ihren Einsatz am Herd warten können, während ein anderes Brett zum Schneiden und Putzen frei ist.
  • Schneidebretter gibt es mittlerweile in allen verschiedenen Ausführungen, die keine Wünsche mehr offen lassen. Ob in unterschiedlichen Materialien, verschiedene Größen, mit oder ohne Griff oder in unterschiedlichen Farben und Designs, die Welt der Schneidebretter kennt keine Grenzen.

Schneidebrett Test: Das Ranking

Platz 1: WMF Schneidebrett Bambus

Platz 2: Green World Production I 100% Biologisches Schneidebrett

Platz 3: Premium Organic Bambus Schneidebrett von Harcas

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Schneidebrett kaufst

Für wen eignet sich ein Schneidebrett?

Schneidebretter eignen sich für jeden, egal ob Hobbykoch oder Sternekoch.  Schneidebretter sind in der Küche nicht wegzudenken. Schneidebretter sind hygienisch und einfach zu handhaben, ausserdem sind sie relativ anspruchslos.

Schneidebrett mit Messer und gehackten Kräutern

Ein Schneidebrett ist ein ständiger Begleiter in der Küche. Achte hier besonders auf Hygiene. (Bildquelle: pexels.com / Tookapic)

Für ein Mis en Place eignen sich Schneidbretter hervorragend, da auf mehreren Brettern fertig geschnittene Lebensmittel auf ihren Einsatz am Herd warten können.

Was kostet ein Schneidebrett?

Bei Schneidebrettern verhält es sich grundsätzlich wie bei jedem anderen Produkt auch. Wenn man ein Profischneidebrett erwerben möchte, so muss man auch tiefer in die Tasche greifen, besonders wenn es designtechnisch etwas hergeben soll. Wichtige Faktoren, die den Preis eines Schneidbretts ausmachen sind: Die Grösse, das Material, das Gewicht und vorallem das Design.

Die günstigsten und sehr kleinen Modelle aus Kunststoff sind schon ab 5 Euro erhältlich. Gegen oben ist die Preisspanne sehr offen und für Profi Modelle, besonders Japanische Edelmodelle, kann man bis zu 1000 Euro zahlen. Die Preise für Schneidbretter befinden sich jedoch meist zwischen einer Spanne von 10 bis 100 Euro.

Wo kann ich ein Schneidebrett kaufen?

Schneidebretter kann man in jedem handelsüblichen Haushaltsladen kaufen. Ausserdem kannst du Schneidebretter auch bequem via Internet zu dir nach Hause bestellen.

Achte jedoch darauf, dass du die Schneidebretter bei einem Mangel oder Unzufriedenheit wieder zurückschicken kannst und dein Geld wieder zurück erstattet wird. Ausserdem solltest du dich im Vorhinein über Schneidebretter schlau machen, um nicht Gefahr zu laufen ein schlechtes Produkt zu bestellen.

Wie achte ich mit einem Schneidebrett auf Hygiene?

In der Küche sollte Hygiene grossgeschrieben sein, deshalb setzt man in der professionellen Gastronomie häufig verschiedenfarbige Schneidebretter ein. Die verschiedenfarbigen Schneidbretter werden dann je einer Lebensmittelart zugeordnet, so das jede Lebensmittelart eine eigene Farbe zugeordnet hat.

Da in der Küche eines Hobbykochsunterschiedlich farbige Schneidebretter zu viel Platz einnehmen würden, reicht ein einziges Schneidebrett in der Regel aus.

Um jedoch trotzdem den hygienischen Anforderungen gerecht werden zu können, sollte ein Schneidebrett nach dem Schneiden von rohen Zutaten wie Fisch oder Fleisch direkt mit Wasser gesäubert werden. So kann man der Verteilung von Keimen in der Küche effektiv entgegenwirken.

Entscheidung: Welche Arten von Schneidebrettern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von Schneidebrettern:

  • Schneidebrett aus Kunststoff
  • Schneidebrett aus Holz
  • Schneidebrett aus Glas

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, das für dich am besten geeignete Schneidebrett zu finden.

Was zeichnet ein Schneidebrett aus Kunststoff aus und was sind dessen Vorteile und Nachteile?

Kunststoffschneidebretter sind die günstigste Variante unter den Schneidbrettern und sind ausserdem in den verschiedensten Farben erhältlich. Kochmesser werden beim Schneiden auf Schneidbrettern aus Kunststoff nicht so schnell stumpf, da das Material sehr weich ist.

Vorteile
  • günstigste Variante unter den Schneidebrettern
  • Messer werden beim Schneiden nicht so schnell stumpf
Nachteile
  • können schnell Flecken oder Verfärbungen erleiden
  • Herstellung belastet die Umwelt

Leider können Kunststofbretter je nach Farbe schnell Flecken oder Verfärbungen erleiden, die sich auch durch das Waschen nicht entfernen lassen. Umwelttechnisch sind Kunststoffbretter am wenigsten zu empfehlen, da dessen Herstellung die Umwelt am meisten belastet.

Was zeichnet ein Schneidebrett aus Holz aus und was sind dessen Vorteile und Nachteile?

Massive Holzschneidebretter gehören zu den ältesten Formen der Schneidebretter und sind der Klassiker unter den Schneidbrettern. Gleich wie bei den Modellen aus Kunststoff werden Messer auf Holzschneidbrettern nicht allzu schnell abgenutzt, da das Holz in den meisten Fällen weich genug ist.

Vorteile
  • Messer werden beim Schneiden nicht so schnell stumpfedler und natürlicher Look
Nachteile
  • Säfte können schnell einziehen und ihren Geschmack und ihre Farbe hinterlassen

Holz als hochwertiges Naturmaterial gibt Schneidebrettern einen edlen und natürlichen Look und gibt deshalb designtechnisch vieles her. Nach der Verwendung sollten auch Holzbretter unbedingt gereinigt werden, da sonst Säfte schnell einziehen können und ihren Geschmack und ihre Farbe hinterlassen.

Was zeichnet ein Schneidebrett aus Glas aus und was sind dessen Vorteile und Nachteile?

Glasschneideplatten sind optisch äusserst ansprechend und sind im Handel mit den unterschiedlichsten Motiven versehen. Schneidebretter aus Glas besitzen eine sehr harte Oberfläche und verfärben deshalb nicht. Ausserdem sind Glasschneideplatten genügend hart, dass keine Schnitte durch das Messer entstehen. Durch die glatte Oberfläche sind sie ausserdem einfach zu reinigen.

Vorteile
  • optisch ansprechend
  • verfärben nicht
  • keine Schnitte durch das Messer
Nachteile
  • harte Oberfläche lässt Messer schnell abstumpfen
  • Geräusche beim Schneiden

Der entscheidende Nachtteil von Glasschneidebrettern resultiert jedoch aus ihrer Härte. Glasschneidebretter eignen sich weniger gut für das Schneiden mit Messern. Die harte Oberfläche lässt Messer schnell abstumpfen. Ausserdem entstehen durch das Schneiden auf einer Glasoberfläche Geräusche an denen sich so mancher Hobbykoch stört.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Schneidebretter vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Schneidebretter gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Modell zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Größe
  • Gewicht
  • Material
  • Design

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Modell anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Größe

Passe die Größe deines Schneidebrettes an die Arbeitsfläche in deiner Küche an, denn ein zu großes oder zu kleines Schneidebrett kann sehr unpraktisch sein. Holzschneidebretter sind meist, im Gegensatz zu Konststoffmodellen, relativ dick.

Was du ausserdem beachten solltest ist, ob das Schneidebrett auf einer Anrichte liegen bleibt, oder ob du es beispielsweise im einer Schublade aufbewahren möchtest. Passe die Größe des Schneidebretts ausserdem an die Länge des Messers an, welches du am häufigsten benutzt.

Achte darauf, die Größe des Schneidebretts an die Länge des Messers anzupassen, welches du am häufigsten benutzt.

Gewicht

Das Gewicht des Schneidebretts hängt im wesentlichen ganz von verwendeten Material ab. Kunststoffmodelle sind mit unter die leichteste Variante bei den Schneidebrettern.

Holz- und Glasmodelle sind schon einiges schwerer, wobei es auch ganz auf die Dicke des Schneidebretts ankommt. Zu empfehlen ist ein Schneidebrett, das nicht zu dick ist aber auch auf keinen Fall zu dünn ist, denn sonst könnte das Schneidebrett schnell abrutschen.

Material

Die am häufigsten verwendeten Materialien bei Schneidbrettern sind wohl Holz, Glas oder Kunststoff. Die Kunststoffmodelle können mit einem niedrigen Preis auftrumpfen, wobei die Qualität bei Holzmodellen eher zu empfehlen ist.

Von Glasmodellen ist abzuraten, wenn du einen hohen Wert auf scharfe Messer legst, denn Messer werden beim Schneiden auf Glasoberflächen schnell stumpf.

Design

Für edle und ausgefeilte Designs muss man bei einem Profischneidebrett  auch tiefer in die Tasche greifen. Besonders bei Japanischen Profischneidebrettern ist die Preisspanne gegen Oben sehr offen, dabei kann man schnell mal bis zu 1000 Euro zahlen.

Diese Japanischen Modelle eignen sich hervorragend zur Zubereitung von rohen Speisen wie Fisch und Fleisch für beispielsweise Sushi. Aber auch bei günstigen Schneidebrettern gibt es Modelle, die sich anschauen lassen. Es gibt beispielsweise die Möglichkeit sich sein Schneidebrett aus Kunststoff oder Glas mit eigenen Motiven bedrucken zu lassen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Schneidebrett

Welche Art von Schneidebrettern ist die hygienischste ?

Oft wird die Frage gestellt welche Art von Schneidebrett die hygienischste ist. Die Wissenschaft tut sich bei der Beantwortung dieser Frage schwer und kommt zu keinem eindeutigen Ergebnis.

Im Volksmund geht man davon aus, dass Kunststoffschneideunterlagen hygienischer sind als solche aus Holz oder Glas, jedoch fehlen Beweise für die Überlegenheit der Kunststoff-Schneideunterlagen. Manche Laborstudien gehen davon aus, dass Holzbretter auf jeden Fall nicht hygienischer als Kunstoffbrettchen sind, in anderen Studien wiederum zeigt sich jedoch kein Hygiene-Unterschied.

In einer Sache sind sich die Forschenden jedoch einig: Selbst durch eine gründliche Reinigung mit Spülmittel und mühsames Schrubben werden gebrauchte Kunststoff- oder Holzbretter nicht völlig keimfrei. Nicht einmal Desinfektionsmittel schaffen es alle Keime zu vernichten, wobei Desinfektionsmittel in der Küche sowieso nicht zu empfehlen sind.

Die Spuren, welche Küchenmesser auf der Oberfläche von Schneidbrettern hinterlassen, sind der Grund für diese hygienischen Mängel. Durch die Verwendung von scharfen Messern wird die Oberfläche rau und bekommt zahlreiche Einschnitte, in denen sich Lebensmittelreste und Bakterien sammeln können.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.srf.ch/sendungen/ratgeber/keine-schaedlichen-keime-auf-dem-schneidebrett

Bildquelle: 123rf.com / 68747593

Bewerte diesen Artikel


32 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MESSERBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.