Willkommen bei unserem großen Wasserschleifstein Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wasserschleifsteinen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt, um dir die Kaufentscheidung einfacher zu machen und dir dabei zu helfen den für dich besten Wasserschleifstein zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Wasserschleifstein kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wasserschleifsteine werden so genannt weil sie zur Verwendung Wasser als Schleifmittel brauchen.
  • Wasserschleifsteine werden sehr häufig zum Schärfen hochwertiger Messer verwendet. Vor allem japanische Messer schärft man fast ausschließlich mit japanischen Wasserschleifsteinen.
  • Beim Kauf eines Wasserschleifsteins ist es sehr wichtig zu wissen welche  Körnung dein Messer benötigt. Für jeden Vorgang wird ein Stein mit unterschiedlicher Körnung gebraucht.

Wasserschleifstein Test: Das Ranking

Platz 1: Kasumi Schleifstein Set für Damast Messer 240/1000, 3000/8000

Mit diesem Schleifstein Set von Kasumi kannst du absolut garnichts falsch machen. Vor Allem wenn du hochwertige Damast Messer besitzt, ist dieses Set genau das Richtige für dich. Diese Schleifsteine werden dir sehr lange dienen und können natürlich auch für andere Messerarten verwendet werden.

Platz 2: Chroma Zubehör Schleifstein Körnung 1000/6000

Schleifsteine von Chroma haben wie auch ihre Messer eine sehr hohe Qualität. Sie sorgen für einen sehr guten Abrieb und werden immer besser je länger man sie benutzt. Falls der Schleifstein eine Delle bekommt, kann man ihn ganz leicht mit dem beigelegten Abritstein abrichten.

Platz 3: Culinary Couture Schleifstein

Der Culinary Couture Schleifstein ist eine günstige Alternative zu den hochwertigen Kasumi oder Chroma Steinen. Auch dieser Stein ist doppelseitig, sorgt für ordentlichen Schliff und hat im Paket sogar eine Schleifhilfe mit dabei. Damit ist er besonders gut für Anfänger geeignet. Der einzige kleine Nachteil ist, dass kein Abrichtmaterial im Lieferumfang dabei ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Wasserschleifstein kaufst

Was ist ein Wasserschleifstein?

Wasserschleifsteine sind Schleifsteine die mit Wasser als Schleifmittel verwendet werden.  Es gibt die „normalen“ europäischen Wasserschleifsteine und japanische Wasserschleifsteine.

Der Unterschied zwischen einem europäischen und einem japanischen Wasserschleifstein ist, dass der europäische, im Gegensatz zu einem japanischen Stein, nicht komplett gewässert werden muss, sondern nur leicht mit Wasser benetzt wird. Ansonsten ist die Benutzung identisch.

Wetzstein, Wasserstein und Abziehstein. Gibt es einen Unterschied?

Jein. Im Grunde beschreiben alle drei Begriffe den selben Gegenstand. Die Begriffe Wetzstein und Abziehstein sind allerdings allgemeiner und können auf jeden Schleifstein verwendet werden. Ein Wasserstein ist aber nur ein Wasserstein, wenn als Schleifmittel Wasser gebraucht wird.

Schleifsteine die kein Wasser benötigen, bzw. ein anderes Schleifmittel brauchen, zählen logischerweise nicht zu Wasserschleifsteinen.

Wie viel kostet ein Wasserschleifstein?

Wasserschleifsteine haben eine sehr große Preisspanne. Einen billigen Wasserschleifstein kannst du dir bereits für um die 5€ kaufen, allerdings ohne Halterung. Besonders hochwertige Steine können dagegen über 100€ kosten. Der Preis hängt aber nicht nur von der Qualität ab.

Bekannte Marken verkaufen ihre Schleifsteine zu einem relativ hohen Preis. Allerdings kannst du dir bei den meisten Markenprodukten sicher sein, dass die Qualität auch wirklich stimmt.

Ob du dir nun, um sicher zu gehen, einen teuren Schleifstein kaufst, oder etwas Risiko gehst und einen billigeren Schleifstein holst, hängt von diesen Faktoren ab:

  • Hochwertigkeit der zu schleifenden Messer
  • Erwartungen an den Schleifstein
  • Budget

Hochwertigkeit der zu schleifenden Messer

Wenn du ein besonders hochwertiges Küchenmesser besitzt, solltest du dir  vielleicht überlegen dementsprechend passende und hochwertige Wasserschleifsteine zu kaufen.

Du willst bestimmt das Schärfe Potential deiner Messer voll ausschöpfen. Und das geht nun mal nur mit hochwertigen Wasserschleifsteinen.

Erwartungen an den Schleifstein

Wenn du ein besonders gutes und professionelles Schleifergebnis erwartest, dann solltest du dich nicht am Preis, sondern an der Qualität des Steins richten. Zusätzlich musst du dir bewusst sein, dass billigere Wasserschleifsteine nicht lange halten und du dir bald einen neuen kaufen musst.

Budget

Wenn dein Budget keinen teuren Wasserschleifstein erlaubt, dann musst du wohl einen Kompromiss eingehen und auf billigere Steine zurückgreifen. Verstehe uns nicht falsch, auch mit billigeren Schleifsteinen kannst du ordentliche Ergebnisse erzielen.

Hochwertige Wasserschleifsteine haben aber eine deutlich längere Haltbarkeit und versprechen besonders gute Schleifergebnisse.

Wo kann ich Wasserschleifsteine kaufen?

Wasserschleifsteine kannst du sowohl Online als auch direkt in einem Geschäft erwerben. Wir haben die gängisten Händler recherchiert und für dich zusammengefasst:

Online Händler

  • amazon
  • pearl
  • ebay
  • Otto

Waren- und Bauhäuser

  • Kaufhof
  • Obi
  • Bauhaus
  • Toom
  • Real

Wie kann ich mit Hilfe eines Wasserschleifsteins Messer schärfen?

Unterschiedliche Messer werden unterschiedlich geschliffen. Wie man also ein Messer schleift, hängt ganz vom Modell und Klingenform deines Messers ab.

Für ein sauberes und leichtes Schneiden von Lebensmitteln darf das Messer nicht stumpf sein. (Bildquelle: pexels.com / Huy Phan)

Modell

Meistens wird zwischen europäischen und japanischen Klingen unterschieden. Da diese Messer unterschiedlich geschmiedet werden, ist der Winkel, in dem das jeweilige Messer geschliffen wird etwas unterschiedlich.

Während japanische Messer bei einem Winkel von 10-15 Grad geschärft werden, brauchen europäische Messer einen etwas größeren Winkel, von ungefähr 20 Grad.

Wie du ein Messer richtig schärfst wird dir in diesem Video erklärt:

Klingenform

Mit welcher Technik man ein Küchenmesser schleift hängt aber nicht nur von der Herstellungstechnik sondern auch von der Art der Klinge ab.

Es wird zwischen typisch europäischen, zweiseitig geschliffenen Klingen und traditionell japanischen, einseitig geschliffenen Klingen unterschieden. Wie du zweiseitige Klingen schleifst haben wir dir im Unterpunkt „Modell“ bereits gezeigt.

Wie du eine einseitige Klinge schleifst wird dir in diesem Video erklärt:

 

Welche Hilfsmittel zum Schleifen gibt es?

Es gibt zwei Hilfsmittel die beim Schleifen essenziell sind:

  • Schleifsteinhalterung
  • Schleifhilfe

Schleifsteinhalterung

Schleifsteinhalterungen sind bei hochwertigen Schleifsteinen so gut wie immer mit im Paket und dienen dazu den Schleifstein rutschfest zu befestigen und dir das Schleifen zu erleichtern.

Schleifhilfe

Um den richtigen Winkel beim Schleifen zu treffen brauchst du entweder ein geübtes Auge oder eine Hilfestellung. Wenn du ersteres nicht besitzt, dann ist das zweite sehr nützlich. Es gibt Halterungen die du beim Schleifen an dein Messer befestigen kannst um immer im richtigen Winkel zu schärfen.

Entscheidung: Welche Wasserschleifstein Typen gibt es und welcher ist der Richtige für mich?

Hier stellen wir dir alle nötigen Informationen zur Verfügung die du benötigst um den für dich richtigen Wasserschleifstein zu finden. Wasserschleifsteine lassen sich in folgende Typen einteilen:

Art Körnung
Grobe Körnung (Reparaturschliff)   #80 – 400
Mittlere Körnung (Normaler Schliff) #800 – 1000
Feine Körnung (Feiner Schliff)   #3000 – 4000
Extrem feine Körnung (Polierschliff)   #6000 – 10000

Grobe Körnung

Wasserschleifsteine mit grober Körnung haben eine Körnung von ungefähr #80 – 400. So einen Schleifstein benötigst du wenn dein Messer sehr stumpf ist, bzw. Scharten und Abwetzungen aufzuweisen hat. Da du in diesem Fall  zuerst einen groben Schliff durchführen solltest, eignen sich Schleifsteine mit grober Körnung natürlich am Besten.

Vorteile
  • Perfekt für den Anschliff kaputter Messer
Nachteile
  • Verleiht keine großartige Schärfe

Mittlere Körnung

Wasserschleifsteine mit mittlerer Körnung haben eine Körnung von ungefähr #800 – 1000 und eignen sich zum nachschleifen nach dem groben Schliff.

Wenn man seine Messer regelmäßig nachschleift und nicht komplett Stumpf werden lässt, reicht dieser Schleifstein für Hobbyköche vollkommen aus. Das Messer entwickelt damit eine passable Schärfe, die für den Hausgebrauch ausreicht.

Vorteile
  • Verleiht einen Grundschliff und ordentliche Schärfe
  • reicht für Hobbyköche aus
Nachteile
  • Schärfepotential des Messers wird nicht voll ausgeschöpft

Feine Körnung

Mit einem Schleifstein der eine Körnung von #3000 – 4000 hat, kannst du die Schärfe deines Messer noch einmal steigern. Vor allem die Schnitthaltigkeit wird mit diesem Stein besonders erhöht. Ganz häufig werden deshalb Kombi-Schleifsteine mit einer Körnung von #800 – 1000 und #3000 – 6000 angeboten.

Vorteile
  • Macht das Messer sehr Scharf
Nachteile
  • Vor der Benutzung Grundschliff erforderlich

Extrem feine Körnung

Als extrem feine Körnung zählt eine Körnung von #6000 – 10000. Diese Wasserschleifsteine werden in der Regel für einen Polierschliff verwendet. Für den normalen Hausgebrauch ist dieser Schliff nicht unbedingt notwendig, erhöht aber die Schärfe nach dem Schliff mit feiner Körnung um eine weitere Stufe. Ein Schliff mit so einer feinen Körnung wird meistens in der Gastronomie verwendet.

Vorteile
  • Verleiht extreme Schärfe und Politur
  • Maximales Schärfe-Potential der Klinge wird ausgeschöpft
Nachteile
  • Vor der Benutzung Grundschliff und Schliff mit feiner Körnung notwendig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wasserschleifsteine vergleichen und bewerten

Doppelseitigkeit

Am effektivsten klappt das Schleifen wenn man nicht nur einen sondern mehrere Schleifsteine benutzt. Sich zwei unterschiedliche Wasserschleifsteine zu kaufen kann aber relativ teuer werden. Abhilfe schaffen in dem Fall sogenannte doppelseitige Schleifsteine.

Es sind Wasserschleifsteine die von zwei Seiten mit einer unterschiedlichen Körnung ausgestattet werden und billiger sind als zwei einzelne Steine. Ein Nachteil ist natürlich die etwas schnellere Abnutzung.

Größe

Ein großes Messer auf einem kleinen Schleifstein zu schärfen ist sehr mühselig. Denn damit die Klinge an jeder Stelle gleichmäßig scharf ist, braucht es viel Konzentration und die richtige Technik. Ein größerer Schleifstein erleichtert den Vorgang um ein vielfaches. Deshalb solltest du beim Kauf auch auf die Größe des Schleifsteins achten. Vor Allem wenn du vor hast deine großen Kochmesser zu schärfen.

Abnutzungsresistenz

Ob sich ein Schleifstein schnell abnutzen lässt, lässt sich nicht leicht voraussagen. Die Abnutzung hängt vom Umgang mit dem Stein, der Schleiftechnik und aber auch der Qualität des Wasserschleifsteins ab. Einfacher machen es dir z.B. Kundenbewertungen, Kommentare und Tests.

Schleiffähigkeit

Die Schleiffähigkeit hängt vor Allem von der richtigen Wahl des Schleifsteins ab. Wenn du versuchst ein kaputtes Messer mit einem Polierstein (Körnung 6000-10000) zu schleifen, wirst du schnell enttäuscht sein. Aber selbst bei der richtigen Wahl der Körnung kann es qualitative Unterschiede zwischen den Wasserschleifsteinen geben. Deshalb empfehlen wir dir den Kauf bei renomierten Anbietern.

Hersteller

Der Hersteller eines Schleifsteins kann sehr häufig als Kaufkriterium heranzgezogen werden. Wenn du z.B. ein Chroma Haiku Messer besitzt, dann ist es naheliegend, dass Chroma Wasserschleifsteine perfekt zum Material deines Messers passen.

Natürlich kannst du nach einer billigeren Alternative Ausschau halten und ebenfalls gute Ergebnisse erzielen. Mit einem Kauf bei einem renommierten Hersteller, kannst du allerdings so gut wie nichts falsch machen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wasserschleifstein

Mein Schleifstein ist uneben. Wie kann ich meinen Schleifstein abrichten?

Wenn dein Wasserschleifstein Dellen oder Kullen aufweißt ist das Schärfen eines Messers nicht mehr einfach. Wenn das passiert musst du den Stein wieder funktionstüchtig machen. Das Abrichten an sich, ist nicht sehr kompliziert. Oft ist sogar Abrichtmaterial, in Form von Nassschleifpapier oder einem Abrichtstein, bereits im Lieferumfang.

Allerdings gibt es einige Methoden wie man einen Wasserschleifstein abrichten kann. Welche man verwendet hängt davon ab, ob du einen hartgebundenen oder weichgebundenen Wasserschleifstein besitzt.

Welche Schleifsteinarten gibt es noch?

Neben japanischen und westlichen Wasserschleifsteinen gibt es noch weitere Schleifsteinarten:

  • Synthetischer Schleifstein
  • Natürlicher Schleifstein
  • Diamant Schleifstein
  • Öl Schleifstein

Synthetischer Schleifstein

Ein Synthetischer Schleifstein wird künstlich hergestellt und besteht aus pulverförmigen Schleifpartikeln (Korund, Aluminiumoxid oder Siliziumkarbid). Aus den Schleifpartikeln wird mit einem Bindemittel ein fester Block vergossen der später als Schleifstein auf dem Markt verkauft wird.

Natürlicher Schleifstein

Naturschleifsteine werden direkt in der Natur aus Steinbrüchen gewonnen und daraufhin in Form geschnitten. Das dafür verwendete Gestein zeichnet sich durch die Einlagerung harter natürlicher Schleifpartikel wie Korrunde, Quarze, Granate oder Oxide aus.

Bekannte Naturschleifsteine sind z.B. der Thüringer aus Deutschland oder der Belgische Brocken. Selbstverständlich gibt es auch natürliche Wassersteine.

Schleifsteine gibt es in vielen verschiedenen Größen und Formen – der natürliche Schleistein gehört zu den massivsten seiner Art. (Bildquelle: pixabay.com / Jabra)

Diamant Schleifstein

Ein Diamantschleifstein besteht aus kleinen Diamantteilchen und ist deshalb an sich eigentlich kein Stein. Der Vorteil des Diamant Schleifsteins ist neben seiner Härte auch seine lange Nutzungsdauer. Ein Nachteil des Diamantschleifsteins ist aber, dass er viel Erfahrung im Umgang benötigt.

Während man andere Schleifsteine nach Entstehung von Dellen einfach abrichten kann, funktioniert das bei einem Diamantschleifstein nicht. Wenn Diamante aus der Matrix rausbrechen, wird der Stein irreparabel beschädigt.

Da der Stein zusätzlich auch teuerer ist als andere Schleifsteine, ist der Kauf eines Diamant Schleifsteins nur in speziellen Fällen zu empfehlen.

Ölschleifstein

Ölschleifsteine sind Schleifsteine bei denen anstatt Wasser, dünnflüssiges Öl als Schleifmittel verwendet wird. Ölschleifsteine können generell auch mit Wasser benutzt werden. Allerdings ist der Abrieb unter Verwendung von Öl deutlich effektiver. Die Verwendung von Wasser als Schleifmittel ist aber nur möglich, wenn der Stein vorher nicht mit Öl benutzt wurde.

Bereits bei der ersten Benutzung von Öl als Schleifmittel, wird es vom Stein aufgenommen. Wenn das passiert, wird der Stein kein Wasser mehr annehmen. Das Öl rauszuwaschen ist nicht mehr möglich.

Wie schleife ich eine Schere mit einem Wasserschleifstein?

Vor dem Schleifen ist es wichtig die Scherenblätter von einander zu trennen. Dafür einfach die Schraube lösen, die sie zusammenhält. Dieser Vorgang wird dir das Schleifen ungemein erleichtern.

Nimm jetzt ein Scherenblatt und zieh das Blatt mit der Innenseite ca. 15-20 mal mit leichtem Druck über den Schleifstein. Auch hier gilt wie bei Messern einen Winkel von 15-20 Grad einzuhalten. Das gleiche machst du nun mit Außenseite.

Wenn du fertig bist, wiederholst du den selben Vorgang mit dem zweiten Scherenblatt.

Nicht nur Messer können mit einem Wasserschleifstein geschärft werden – auch Scheren können so ihre ursprüngliche Schärfe zurück gewinnen. (Bildquelle: pixabay.com / saeedkebriya)

Wie kann ich Messer mit Wellenschliff schärfen?

Messer mit Wellenschliff kann man nicht mit Hilfe eines Schleifsteins schärfen. Dafür solltest du eine Wetzstange bzw. ein Wetzstahl oder einen Wetzstab verwenden. Wir raten dir zur Verwendung von keramischen Wetzstangen die am besten vorher schon eingeschliffen wurden. Beim Kauf solltest du vor Allem auf den Durchmesser der Stange achten, damit sie in die Mulden deines Wellenschliff Messers passt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/so-schleifen-sie-ihr-messer-richtig-13267159.html

https://www.damastmesser-wiki.de/schleifstein/

https://wieland-verlag.com/messer-magazin

 

Bildquelle: 123rf

Bewerte diesen Artikel


33 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MESSERBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.